Mindestens neun Fälle: Polizei nimmt 28-jährigen Trickbetrüger in Köln fest

Der Unfallverursacher fuhr einfach weiter. Die Polizei sucht Zeugen.

Ein 28 Jahre alter Mann soll seit Mitte Mai mindestens neun Senioren betrogen und um ihr Gespartes gebracht haben. Am Dienstagmorgen nahmen Polizisten den Verdächtigen mit einem Haftbefehl in seiner Wohnung am Fühlinger Weg in Volkhoven-Weiler fest.

Seine mutmaßliche Masche war laut Polizei immer gleich: Er klingelte bei älteren Kölnern und behauptete, er müsse die Rauchmelder überprüfen. Während er sich durch die Zimmer führen ließ, soll er EC-Karten gestohlen und in mindestens fünf Fällen anschließend damit Geld am Bankautomaten gezogen haben.

Polizei kommt durch Zeitungsleserin auf die Spur des Betrügers

Bei der Durchsuchung seiner Wohnung am Dienstag fanden die Ermittler eine EC-Karte, die am Montag einer 71-Jährigen in Lindweiler gestohlen worden war. Sie hatte dem Mann gegen 15.30 Uhr die Tür geöffnet und erst später gemerkt, dass sie bestohlen wurde. Eine weitere Mieterin im selben Haus war zuvor misstrauisch geworden und hatte den Mann nicht hineingelassen.

Auf die Spur des mutmaßlichen Betrügers war die Polizei Mitte Juni durch eine Zeitungsleserin gekommen. Die 71-Jährige hatte darin den Warnhinweis der Kripo vor der Rauchmelder-Masche gelesen. Tags darauf stand der Täter bei ihr vor der Tür. Sie wies ihn nicht nur ab, sondern notierte sich auch das Kennzeichen seines Autos und gab es der Polizei.

Die konnte den Mann dadurch schnell identifizieren und Beweise sammeln, die für einen Durchsuchungsbeschluss und den Haftbefehl reichten. Die Polizei prüft, ob der 28-Jährige noch für weitere Taten infrage kommt. (ts)...Lesen Sie den ganzen Artikel bei ksta