Millionen von Franzosen feiern Fête de la Musique

Klassik, Folk, Jazz, Rap, Elektro: Zur Sommersonnenwende hat sich Frankreich wieder in ein großes Musikfestival verwandelt. Seit 1982 wird die „Fête de la Musique“ alljährlich gefeiert. Nicht nur von den Franzosen – der Musikabend ist längst zum Exportschlager geworden.

In der Innenstadt von Lyon gab das Nationalorchester ein Freiluftkonzert – nicht nur für Klassikfans. „Ich höre eigentlich nur Rap und bin klassische Musik nicht gewohnt. Genau deshalb bin ich heute Abend hier“, erklärt ein junger Mann.

Einer Frau, die neben ihm steht, geht es ganz ähnlich: „Ich glaube nicht, dass ich mir dieses Konzert im Opernhaus angehört hätte. Aber auf der Straße schon.“

Zwei von drei Franzosen feiern „Fête de la Musique“

"Wir gehen durch schwere Zeiten, die Menschen denken immer mehr an sich“, findet ein anderer Konzertbesucher. „Wir brauchen Feste wie die ‚Fête de la Musique‘. Sie verbinden uns, bringen die Leute zusammen und zum Lächeln.“

Anlässlich der 37. „Fête de la Musique“ fanden allein in Lyon mehr als vierzig Konzerte statt. Ein Fest, das in Frankreich so beliebt ist wie kaum ein anderes. Zwei von drei Franzosen nehmen laut einer Umfrage des Kulturministeriums teil.