Das ist die Millionen-Villa von VW-Vorstand Ulbrich, die er in Wolfsburg verkaufen will

·Lesedauer: 2 Min.
Das ist ein Screenshot der Villa-Anzeige bei
Das ist ein Screenshot der Villa-Anzeige bei

Es ist ein seltener Anblick, der sich den Interessenten auf der Immobilienplattform „Immowelt“ bietet. (Disclaimer: Die Plattform gehört so wie die Business Insider GmBH zur Axel Springer SE). Sie können sich das Eigenheim von VW-Entwicklungsvorstand Thomas Ulbrich auf insgesamt 22 Bildern genau angucken. Der Niedersachse führt die Kaufinteressenten durch seinen Garten, das Wohnzimmer, die Küche, das Badezimmer und seine Ankleide. So einen Einblick in die vier Wände von deutschen Top-Managern gibt es selten.

Ulbrich ruft einen Verkaufspreis von 1,8 Millionen Euro ab für seine 375 Quadratmeter große Villa, inklusive 1,783 Quadratmetern Grundstück. Ein stolzer Preis, der wohl auch an der Filetlage des Hauses liegt, direkt am Wolfsburger Schwefelpark gelegen. In der Anzeige heißt es außerdem wörtlich: „Die Kombination aus Stil und Größe in Verbindung mit der exklusiven Lage wird Sie und Ihre Familie begeistern.“

Das Haus hat acht Zimmer, drei Geschosse, wurde im Jahr 2007 erbaut und hat, wie man es von einem Auto-Manager erwarten würden, gleich vier Stellplätze für Fahrzeuge. So heißt es wörtlich in der Anzeiige: „Für Ihre PKWs stehen Ihnen eine Doppelgarage sowie eine Einzelgarage, aber auch Einstellplätze auf dem Grundstück zur Verfügung. Eine Wallbox (11 kWh) zum Laden von Elektrofahrzeugen ist ebenfalls vorhanden.“

Thomas Ulbrich, Entwicklungsvorstand bei der Marke VW.
Thomas Ulbrich, Entwicklungsvorstand bei der Marke VW.

Kein Wunder, dass Ulbrich die Wallbox in seinem Eigenheim erwähnt. Er gilt bei Volkswagen als „Mr. Electro“, der maßgeblich die E-Strategie der Marke VW entwickelt und vorangetrieben hat. Dass der ID.3, bei allen Schwierigkeiten im Anlauf und in der Produktion, doch noch halbwegs pünktlich auf den Markt gekommen ist, das gilt als Ulbrichs Verdienst. Der Top-Manager war Anfang des Jahres eigentlich im Begriff, die Wolfsburger zu verlassen. Die Vorstandschefs machten ihm dann, als Ulbrich eigentlich schon aus dem Konzern ausgeschieden war, das Angebot Entwicklungsvorstand der Marke VW zu werden – wohl auch als Anerkennung seiner Leistungen als Elektro-Pionier bei den Wolfsburgern.

Die Villa-Anzeige im Internet sorgte deswegen für einige erhobene Augenbrauen bei VW. Will Ulbrich etwa schon nach so kurzer Zeit in der Vorstandsetage das Handtuch werfen? Keineswegs, der Konzern gibt Entwarnung. Thomas Ulbrich ist und bleibt Entwicklungsvorstand, so ein Konzernsprecher zu Business Insider. Der Verkauf seines Hauses habe ausschließlich private Gründe. Eine Nachricht, die in Wolfsburg für Entwarnung sorgen dürfte.

VIDEO: Londons schmalstes Haus kostet fast eine Million

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.