50-Millionen-Turnier: Brähmer kämpft sich ins Halbfinale

Jürgen Brähmer bezwang Rob Brant einstimmig nach Punkten

Jürgen Brähmer hat das Halbfinale der millionenschweren Muhammad-Ali-Trophy erreicht.

Der 39-Jährige besiegte am Freitag in seiner Heimatstadt Schwerin den zuvor ungeschlagenen US-Amerikaner Rob Brant im Viertelfinale einstimmig nach Punkten. In der Vorschlussrunde Anfang des kommenden Jahres trifft Brähmer auf den Briten Callum Smith (Ring frei! SPORT1 zeigt Kämpfe von Team Sauerland).

Der Erfolg gegen Brant bedeutete Brähmers 49. Sieg im 52. Profikampf (drei Niederlagen).

Für Brähmer ist die Ali-Trophy im Spätherbst seiner Karriere wohl eine letzte Möglichkeit, groß abzukassieren. Vor rund einem Jahr hatte er seinen WBA-Titel im Halbschwergewicht an den inzwischen zurückgetretenen Nathan Cleverly aus Großbritannien verloren.

Brähmer letzter Deutscher im Turnier

Darauf war er nach zehn Jahren zurück ins leichtere Supermittelgewicht gewechselt, um an der mit etwa 50 Millionen US-Dollar dotierten Ali-Trophy teilzunehmen.

Brähmer ist der letzte deutsche Starter im Wettbewerb. Der Berliner Marco Huck war in der zweiten im Wettkampf vertretenen Gewichtsklasse, dem Cruisergewicht, im Viertelfinale am ukrainischen Olympiasieger Alexander Usyk gescheitert.

Mögliche Gegner Brähmers im Finale im Mai sind die Briten George Groves und Chris Eubank jr., die das zweite Halbfinale im Supermittelgewicht bestreiten.

Im Vorkampf hatte Vincent Feigenbutz den Argentinier Gaston Alejandro Vega souverän besiegt.