Militärführer Haftar nimmt Bengasi ein

Soldaten des libyschen Militärführers Chalifa Haftar haben offenbar die umkämpfte Hafenstadt Bengasi unter ihre Kontrolle gebracht. Drei Jahre lang dauerte der Kampf um die Stadt gegen islamische Milizen an. Insgesamt konkurrieren drei Regierungen und etliche Milzen um die Macht in Libyen. Haftar steht an der Spitze der Libyschen Nationalen Armee und kontrolliert Teile im Osten.

Da Unterdrückung, Unrecht, Angst und Terror nun zu Ende seien, werde in Bengasi eine neue Ära des Friedens, der Versöhnung, der Harmonie, des Wiederaufbaus und der Rückkehr anbrechen, kündigte Haftar in einer Fernsehansprache an.

Die Menschen in Bengasi feierten, in der Stadt hatten jahrelang Islamisten geherrscht.

Tripoli wiederum wird von der vom Westen unterstützten, aber geschwächten Regierung kontrolliert. Das gespaltene Land versinkt seit sechs Jahren im Bürgerkriegschaos.