Historisch schlecht! Milan verschärft Juve-Krise

·Lesedauer: 2 Min.
Historisch schlecht! Milan verschärft Juve-Krise
Historisch schlecht! Milan verschärft Juve-Krise

Juventus Turin rutscht in der Serie A immer tiefer in eine Krise.

Im Kracher gegen den AC Mailand kam die Alte Dame nicht über ein 1:1 (1:0) hinaus und wartet damit nach vier Spielen weiter auf den ersten Saisonsieg.

Juventus nach Fehlstart auf Abstiegsplatz

Álvaro Morata (4.) ließ Juve zunächst auf den ersten Dreier hoffen, doch der Ex-Frankfurter Ante Rebic (76.) glich für Milan nach einer Ecke aus.

Mit nur zwei Zählern belegt das Team von Massimiliano Allegri in der Tabelle einen Abstiegsplatz. Der Tabellen-18. blieb erst zum vierten Mal in seiner Vereinsgeschichte in der Serie A an den ersten vier Spieltagen sieglos, zuletzt allerdings vor 60 Jahren zu Beginn der Spielzeit 1961/62. (DATEN: Tabelle der Serie A)

„Dieses Spiel ändert nichts an meiner Meinung über Juventus. Was wir schnell lernen müssen, ist, dass es Spiele gibt, in denen man stark und entschlossen sein muss, den Kampf annehmen und konzentriert zu bleiben. Das ist ein Teil des allgemeinen Lernprozesses einiger Spieler“, sagte Allegri bei DAZN.

Mourinho kassiert mit der Roma erste Pleite

Milan verpasste indes den Sprung an die Tabellenspitze, genauso wie die AS Rom.

Die Giallorossi mussten beim überraschenden 2:3 (1:0) bei Hellas Verona die erste Niederlage unter José Mourinho einstecken.

Pellegrini-Hackentor reicht nicht

Dabei war die Roma durch ein Traumtor von Lorenzo Pellegrini (36.), der sehenswert per Hacke traf, in Führung gegangen. Die Gastgeber drehten durch Tore von Atonin Barak (49.) und Gianluca Caprari (54.) die Partie.

Ein Eigentor von Ivan Illic (58.) brachte die Roma zwischenzeitlich zurück in die Partie, doch ein sehenswerter Distanzschuss von Davide Faraoni (63.) sicherte Hellas den ersten Saisonsieg. (DATEN: Spielplan und Ergebnisse der Serie A)

Neuer Tabellenführer ist Inter Mailand (10 Punkte). Der Titelverteidiger gewann bereits am Samstag 6:1 (3:0) gegen den FC Bologna. Allerdings kann der SSC Neapel am Montag (ab 20.45 Uhr) mit einem Sieg bei Udinese Calcio noch an Inter vorbeiziehen.





Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.