Mike Tyson: Geld allein macht nicht glücklich

Mike Tyson credit:Bang Showbiz
Mike Tyson credit:Bang Showbiz

Mike Tyson macht sich eigenen Aussagen zufolge nichts aus Geld.

Der ehemalige Schwergewichtsboxer besitzt ein geschätztes Vermögen von rund zehn Millionen US-Dollar. Trotzdem betont er nun in seinem Podcast ‚Hotboxin' with Mike Tyson‘, dass ihm die Zahlen auf seinem Konto ziemlich schnuppe sind. „Ich schere mich einen Dreck um Geld. Ich sage den Leuten immer, die denken, dass sie Geld glücklich macht und die noch nie Geld hatten, dass du nicht erwarten kannst, dass dich niemand liebt. Wie gestehe ich dir meine Liebe, wenn du 500 Milliarden Dollar hast?“, sagt der 56-Jährige.

Geld verschaffe vielen ein „falsches Gefühl der Sicherheit“, so Tyson. „Du denkst, nichts kann passieren. Du glaubst nicht, dass die Banken kollabieren könnten. Du glaubst, dass du unbesiegbar bist, wenn du viel Geld hast, was nicht stimmt. Deshalb sage ich immer, Geld ist ein falsches Sicherheitsgefühl.“

Denn finanzieller Wohlstand sei nicht automatisch mit Glück und Gesundheit verbunden. „Wenn du Geld auf dein Konto einzahlst und jede Woche einen Scheck bekommst und für den Rest deines Lebens leben kannst, ist das Sicherheit? Das heißt, du wirst dich mit keiner Krankheit anstecken, du wirst von keinem Auto angefahren werden?“, schildert der Star.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.