Mies drauf? Mit Backen wieder glücklich werden

(Foto: ddp images)

Wissenschaftler fanden heraus, dass Backen das Wohlgefühl enorm steigern kann.

In diesen stressigen Zeiten ist es oft schwierig, seine gute Laune zu bewahren. Aber es gibt ein gutes Rezept gegen den Winterblues und man braucht nur einen funktionierenden Ofen dazu. Backen ist gut für das Gemüt- das fanden Forscher einer Studie in Neuseeland heraus.

Einfaches Rezept gegen Winterblues

Wenn das Leben mal wieder nicht allzu freundlich zu einem ist, sollte man zu einer Backform greifen. Es klingt einfach, aber genau das fanden die Forscher der neuseeländischen University of Otago heraus. Sie ließen 658 Probanden zwei Wochen lang Tagebuch schreiben. Dabei mussten diese aufschreiben, was sie am Tag getan und wie sie sich dabei gefühlt hatten. Die Wissenschaftler stellen fest, dass die Leute wesentlich fröhlicher waren, wenn sie an dem Tag gebacken oder gekocht hatten.

Glücklich nicht nur für einen Tag

In der Studie, die im Journal of Positive Psychology veröffentlicht wurde, berichteten die Forscher, dass Menschen, die täglich kreativ sind und sei es nur in einem kleinen Rahmen, entspannter und glücklicher durch das Leben gehen. Das Beste dabei: Dieses Gefühl der Zufriedenheit hält länger an – noch am Tag danach seien die Bäcker und Köche besser drauf gewesen.

“In der Psychologie glaubt man immer mehr, dass Kreativität mit Emotionen zusammenhängt”, berichtete die Psychologin Tamlin Conner, die für die Studie mitverantwortlich war, im Gespräch mit dem ‘Telegraph’. “Meistens konzentriert man sich allerdings darauf, ob Emotionen die Kreativität negativ oder positiv beeinflussen und nicht umgekehrt.” Ihre Studie bestätigt nun, dass es auch den Umkehrschluss gibt – Kreativität macht glücklich.

Der Duft des Glücks

Und jeder, der ein verlockend duftendes Brot aus dem Ofen gezogen hat oder bei der Pastasauce erfolgreich experimentiert hat, kennt dieses Gefühl, dass man etwas erreicht hat. Noch viel besser, wenn man andere damit glücklich machen kann, denn meistens backt man ja nicht für sich allein. Oder allein. Auch das gemeinsame Backen macht großen Spaß und die Kekse schmecken hinterher wesentlich besser.

Wer jetzt überhaupt keinen Draht zu Herd und Ofen hat, muss nicht verzagen. Auch andere Tätigkeiten wie Stricken oder Malen sind kleine kreative Projekte, die zu einem Wohlgefühl führen. Und wer es nach dieser Studie tatsächlich mit dem Backen versuchen will – wie wäre es mit 1-2-3-Keksen. Man muss nur 100 Gramm Zucker, 200 Gramm Butter und 300 Gramm Mehl mit einem Ei verrühren und dann in Form stechen. Kinderleicht. Und macht garantiert glücklicher.

Folgt uns auf Facebook und Instagram und lasst euch täglich von Style-Trends und coolen Storys inspirieren!

Merken