Microvast und General Motors erhalten Zuschuss in Höhe von 200 Millionen Dollar vom US-Energieministerium

HOUSTON, November 02, 2022--(BUSINESS WIRE)--Eine hundertprozentige Tochtergesellschaft von Microvast Holdings, Inc. (NASDAQ: MVST) wurde gemeinsam mit General Motors vom US-Energieministerium (DOE) ausgewählt - sie werden im Rahmen der ersten Projektreihe, die durch das parteiübergreifende Infrastrukturgesetz von Präsident Biden finanziert wird, einen Zuschuss von 200 Millionen Dollar erhalten. Um die Fördermittel des DOE von 2,8 Milliarden Dollar haben sich mehr als 200 Unternehmen beworben, von denen 20 Unternehmen Zuschüsse erhalten haben.

„Es ist eine Ehre, vom DOE anerkannt zu werden und mit General Motors bei dieser wichtigen Maßnahme zusammenzuarbeiten, bei der es darum geht, die Initiativen für die heimische Batterie-Lieferkette und -Fertigung in Nordamerika zu stärken und zu beschleunigen. Mit diesem Zuschuss kann Microvast seine Pläne mit Blick auf Verfahren für die inländische Herstellung kritischer Batteriekomponenten sowie die Massenproduktion unserer patentierten Technologie der Polyaramid-Separatoren beschleunigt umsetzen", sagte Dr. Wenjuan Mattis, Chief Technology Officer von Microvast. „Unseren Erwartungen zufolge werden die Sicherheitsvorteile unserer innovativen, hochgradig thermisch stabilen Polyaramid-Separatoren die Entwicklung hochleistungsfähiger Lithium-Ionen-Batterien transformieren und einen erheblichen Mehrwert für die Industrie bedeuten", ergänzte sie.

„Wir sind ein US-amerikanisches Unternehmen mit bestehenden Betrieben in Tennessee, Florida, Colorado und Texas und freuen uns, unsere vertikale Integrationsstrategie zu stärken, indem wir die heimischen Betriebs- und Produktionskapazitäten von Microvast um Batteriekomponenten ergänzen", sagte Shane Smith, Chief Operating Officer von Microvast. „Voraussichtlich werden wir Rohstoffe und Ausrüstung aus den USA oder von unseren Partnern beziehen und mehrere hundert attraktiver Arbeitsplätze in unseren Gemeinden vor Ort schaffen", so Smith weiter.

Mit dem Zuschuss des DOE in Höhe von 200 Millionen Dollar sowie einer Investition der Unternehmen von mehr als 300 Millionen Dollar soll der Bau einer neuen Separator-Fertigungsanlage in den USA unterstützt werden. Der Erwartung von Microvast zufolge werden die bestehende Batteriezellen-Fertigungsanlage in Clarksville, Tennessee, sowie weitere Kunden in den Bereichen Nutz-, Spezial- und Personenelektrofahrzeuge (EV), Energiespeichersysteme (ESS) und andere Bereiche mit den Batteriekomponenten der neuen Fertigungsanlage für Separatoren beliefert.

Ein Separator ist eine dünne, isolierende Folie, die eine Kathode und eine Anode trennt und ein thermisches Durchgehen verhindert, während ein Ionentransfer noch möglich ist. Der Separator ist eine wesentliche Komponente in Lithium-Ionen-Batterien und spielt eine entscheidende Rolle für Sicherheit, Beanspruchungstoleranz und Leistung der Batterie. Polyaramid ist ein hochtemperaturbeständiges, feuerhemmendes aromatisches Polyamid, das gemeinhin in Feuerwehrkleidung und Isolierpapier verwendet wird. Microvast verfügt über eine einzigartige, patentierte Nassverfahrenstechnologie zur Herstellung einer dünnen Basisfolie aus Polyaramid. Während derzeit in Lithium-Ionen-Batterien weitestgehend auf Polyethylen (PE) und Polypropylen (PP) basierende Separatoren verwendet werden, die bei ca. 135°C bzw. 165°C schmelzen, kann der patentierte Separator von Microvast aus Polyaramid Temperaturen von über 300°C standhalten. Diese hohe Temperaturbeständigkeit, kombiniert mit hoher Porosität, ausgezeichneter Benetzbarkeit und Elektrolytrückhaltung, verbessert insgesamt die Sicherheit, Schnellaufladung und Zykluslebensdauer von Lithium-Ionen-Batterien in Elektrofahrzeugen und anderen Einsatzbereichen.

Microvast arbeitet gemeinsam mit General Motors an der Entwicklung einer neuen Separatortechnologie, die zur Verbesserung der Sicherheit, des Ladevorgangs und der Batterielebensdauer von Elektrofahrzeugen beitragen kann. Genutzt wird dabei das geistige Eigentum beider Unternehmen wie etwa eine Beschichtungstechnologie, die in den Forschungs- und Entwicklungslabors von GM in Warren, Michigan, entwickelt wurde.

„Die derzeitigen Maßnahmen von GM, eine Lieferkette für Elektrofahrzeuge mit Schwerpunkt auf Nordamerika zu entwickeln und jedermann zu einem Elektrofahrzeug zu verhelfen, werden durch die Zusammenarbeit mit Microvast unterstützt", sagte Kent Helfrich, Chief Technology Officer und Vice President of Research & Development bei General Motors. „Überdies bekommen wir dadurch eine wegweisende Separatortechnologie, die in unseren Ultium-Batterien der nächsten Generation verwendet werden kann und vor allem unseren kontinuierliches Einsatz für die Sicherheit unterstützt."

„Diese Phase, in der die Agenda und historischen Investitionen von Präsident Biden die Privatwirtschaft ankurbeln, um sicherzustellen, dass künftig Lösungen für saubere Energie aus amerikanischer Herstellung kommen, ist wirklich bemerkenswert für den Produktionssektor", sagte Jennifer M. Granholm, Energieministerin der USA. „Die Herstellung fortschrittlicher Batterien und Komponenten hier im Land wird den Übergang weg von fossilen Brennstoffen beschleunigen, damit die starke Nachfrage nach Elektrofahrzeugen erfüllen und mehr gut bezahlte Arbeitsplätze im ganzen Land schaffen."

Über Microvast

Microvast wurde 2006 in Houston, Texas (USA), gegründet und ist ein forschungs- und technologieorientiertes Unternehmen, das sich zu einem weltweit führenden Akteur im Bereich der Konzipierung, Entwicklung und Herstellung von Akkulösungen für mobile und stationäre Anwendungen entwickelt hat. Microvast stellt ein breit gefächertes Portfolio an schnellladenden Lithium-Ionen-Akkulösungen bereit, die unterschiedliche chemische Eigenschaften, Leistungsmerkmale und Preispunkte aufweisen, um den vielfältigen Anforderungen seines Kundenstammes gerecht zu werden. Microvast ist bekannt für seine hochmoderne Zelltechnologie und seine vertikalen Integrationsfähigkeiten, die sich von der Kernakkuchemie (Kathode, Anode, Elektrolyt und Separator) bis hin zu Akkuzellen, Modulen und Packs erstrecken.

Seit der Inbetriebnahme seiner ersten Akkusysteme in Elektrobussen vor mehr als zehn Jahren hat Microvast sein Geschäft auf eine breite Vielfalt von Pkws, Nutz- und Spezialfahrzeugen ausgeweitet, die im Bergbau, in der Materialwirtschaft und beim Antrieb von Fahrzeugen und Maschinen sowie bei der Energiespeicherung im Netzmaßstab zum Einsatz kommen.

Weitere Informationen finden Sie unter www.microvast.com oder folgen Sie uns auf LinkedIn oder Twitter (@microvast).

Über die Förderung des DOE

Microvast, in Kooperation mit General Motors, erhält Mittel im Rahmen der ersten Projektreihe, die durch das parteiübergreifende Infrastrukturgesetz von Präsident Biden finanziert wird, um die heimische Herstellung von Batterien für Elektrofahrzeuge und das Stromnetz sowie für Materialien und Komponenten, die derzeit aus anderen Ländern importiert werden, auszubauen. Eine verantwortungsvolle und nachhaltige inländische Beschaffung und Verarbeitung der für die Herstellung von Lithium-Ionen-Batterien verwendeten kritischen Materialien wird die amerikanischen Lieferketten stärken, die Batterieproduktion zur Deckung der steigenden Nachfrage beschleunigen und die wirtschaftliche Wettbewerbsfähigkeit, Energieunabhängigkeit und nationale Sicherheit des Landes sichern. Die vom DOE angekündigte Finanzierung in Höhe von 2,8 Milliarden Dollar bildet die erste Phase eines Förderprogramms von insgesamt 7 Milliarden Dollar, die durch das parteiübergreifende Infrastrukturgesetz des Präsidenten zur Verfügung gestellt werden, um die heimische Batterielieferkette zu stärken. Das Office of Manufacturing and Energy Supply Chains (MESC) des DOE ist für die Stärkung und Sicherung der Fertigungs- und Energielieferketten verantwortlich, die für die Modernisierung der landesweiten Energieinfrastruktur und Unterstützung einer sauberen und gerechten Energiewende erforderlich sind. Das MESC wird das Projektportfolio mit Unterstützung des dem Office of Energy Efficiency and Renewable des DOE angegliederten Vehicle Technologies Office verwalten.

Im Rahmen des Auswahlverfahrens für den Zuschuss des DOE wurde Microvast zur Verhandlung der konkreten Bedingungen für den Zuschuss aufgefordert. Wenn die Bedingungen endgültig feststehen, unterliegt der Zuschuss noch den aufschiebenden Bedingungen und weiteren Bedingungen, die im Rahmen dieser Verhandlungen vereinbart werden.

Warnhinweis bezüglich zukunftsgerichteter Aussagen

Diese Mitteilung enthält „zukunftsgerichtete Aussagen" im Sinne des US-amerikanischen Private Securities Litigation Reform Act von 1995. Zu solchen Aussagen gehören unter anderen insbesondere Aussagen über künftige Finanz- und Betriebsergebnisse, unsere Pläne, Ziele, Erwartungen und Absichten in Bezug auf künftige Geschäfte, Produkte und Dienstleistungen sowie andere Aussagen, die durch Wörter wie „resultiert wahrscheinlich", „voraussichtlich", „weiterhin", „vermutlich", „schätzungsweise", „überzeugt sein", „beabsichtigen", „planen", „Prognose", „Ausblick" oder Wörter mit ähnlicher Bedeutung gekennzeichnet sind. Zu diesen zukunftsgerichteten Aussagen gehören unter anderen insbesondere Aussagen über die Branche und die Marktgröße von Microvast, künftige Chancen für Microvast und das kombinierte Unternehmen und geschätzte künftige Ergebnisse von Microvast. Solche zukunftsgerichteten Aussagen beruhen auf den gegenwärtigen Einschätzungen und Erwartungen unserer Geschäftsleitung und unterliegen naturgemäß erheblichen geschäftlichen, wirtschaftlichen und wettbewerblichen Unsicherheiten und Unwägbarkeiten, von denen viele schwer vorhersehbar sind und im Allgemeinen außerhalb unserer Kontrolle liegen. Tatsächliche Ergebnisse und der Zeitpunkt von Ereignissen können erheblich von den in diesen zukunftsgerichteten Aussagen erwarteten Ergebnissen abweichen.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Originalversion auf businesswire.com ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20221102005473/de/

Contacts

Investor Relations
Monica Gould
monica@blueshirtgroup.com
(212) 871-3927
cc: ir@microvast.com
(346) 309-2562

Medien
media@microvast.com
(281) 491-9505