MicroStrategy veröffentlicht Q1-Ergebnisse, Bitcoin-Bestände übersteigen 5 Mrd. USD

Nicholas Pongratz
·Lesedauer: 2 Min.

MicroStrategy hat seine mit Spannung erwarteten Finanzergebnisse für das erste Quartal 2021 veröffentlicht, nachdem das Unternehmen in diesem Zeitraum eine Reihe von Bitcoin-Investitionen tätigte.

Laut der Ankündigung lag der Gesamtumsatz des Unternehmens im ersten Quartal 2021 bei 122,9 Millionen US-Dollar. Im Vergleich zum ersten Quartal 2020 ist dies eine Steigerung von 10,3 Prozent. Zudem betrug der Bruttogewinn 100,4 Millionen US-Dollar. Dies entspricht einer Bruttomarge von 81,7 Prozent, eine Steigerung gegenüber der Bruttomarge von 78 Prozent im ersten Quartal 2020.

Als Teil von MicroStrategys gut publizierter Bitcoin-Akquisitionsstrategie erwarb das Unternehmen im ersten Quartal 2021 20.857 Bitcoins. Das Unternehmen kaufte sie für insgesamt 1,086 Milliarden US-Dollar, zu einem durchschnittlichen Kaufpreis von 52.087 US-Dollar pro BTC. In der Mitteilung heißt es:

„Die Ergebnisse von MicroStrategy im ersten Quartal waren ein klares Beispiel [für] unsere zweigleisige Unternehmensstrategie. Das Wachstum unseres Enterprise-Analytics-Softwaregeschäfts und der Erwerb und das Halten von Bitcoin, [das] einen erheblichen Shareholder Value generiert.“

Ein Bild von BeInCrypto.com: MicroStrategy
Ein Bild von BeInCrypto.com: MicroStrategy

Die Bitcoin Strategie von Microstrategy

In der Ankündigung sprach CEO Michael Saylor über den Ansatz des Unternehmens in Bezug auf Bitcoin:

„Wir sind weiterhin sehr zufrieden mit unserer Bitcoin-Strategie.“

Saylor führte aus, dass das Unternehmen im ersten Quartal über eine Milliarde Dollar an zusätzlichem Kapital aufgenommen hat. MicroStrategy nutzte dieses Geld, um seine Bestände zu erweitern. Laut einem Tweet von Saylor, in dem er die Finanzergebnisse mitteilte, hält das Unternehmen derzeit 91.579 BTC. Beim aktuellen Kurs sind das über fünf Milliarden US-Dollar. Zuletzt erwarb MicroStrategy am 5. April 253 BTC für 15 Millionen US-Dollar in bar.

Saylor hob auch die erfolgreiche Veranstaltung „Bitcoin for Corporations“ im ersten Quartal am 3. und 4. Februar hervor. Die Veranstaltung fand während der jährlichen MicroStrategy World Konferenz des Unternehmens statt. Etwa 8.197 Teilnehmer aus 6.917 verschiedenen Unternehmen nahmen an der Veranstaltung teil, bei der das Unternehmen „seine Vordenkerrolle auf dem Krypto-Markt nutzte, um zu zeigen, wie Organisationen digitale Vermögenswerte in ihr Bilanzmanagement einbeziehen können.

Saylor schloss mit der Bemerkung:

„Wir werden weiterhin zusätzliche Bitcoin erwerben und halten, da wir versuchen, zusätzlichen Wert für die Aktionäre zu schaffen.“

MicroStrategy kaufte erstmals Bitcoin für 250 Millionen US-Dollar am 11. August 2020. Am nächsten Tag sprang die Aktie von 123 US-Dollar auf 141 US-Dollar. Der Kurs ist seitdem um über 430 Prozent gestiegen.

Der Beitrag MicroStrategy veröffentlicht Q1-Ergebnisse, Bitcoin-Bestände übersteigen 5 Mrd. USD erschien zuerst auf BeInCrypto.