Microsoft: Windows 10 Mobile kein Schwerpunkt mehr

Thaddeus Herrmann
Microsoft: Windows 10 Mobile kein Schwerpunkt mehr


Dass Windows 10 Mobile bei Microsoft in den vergangenen Jahren mehr oder weniger vernachlässigt wurde, wissen vor allem die, die ein Smartphone mit diesem OS im Einsatz haben. Microsoft hat den Kampf um die Vorherrschaft im Mobilbereich verloren. Nun hat sich Joe Belfiore auf Twitter zur Situation geäußert und bestätigt das, was ohnehin klar ist: Windows 10 Mobile ist kein Entwicklungs-Schwerpunkt mehr bei Microsoft.

Konkret bedeutet das: Bugfixes und Sicherheits-Updates ja, alles andere nein, oder zumindest: eher nicht.

Als Grund nennt Belfiore vor allem das fehlende Interesse von Entwicklern, die mit neuen Apps das Betriebssystem wieder attraktiver machen könnten. Man habe immer und immer wieder versucht, neue Anreize zu schaffen - nichts habe geholfen. Weder Bezahlung noch die Programmierung eigener Apps, um so zu zeigen, was auf der Plattform, möglich ist.

Wirklich attraktiv aus Nutzer-Sicht ist Windows 10 Mobile schon lange nicht mehr. Es gibt kaum attraktive Hardware, von den fehlenden Apps ganz zu schweigen. Der Marktanteil ist im Keller, und das Unternehmen hat offenbar alle Hoffnung aufgegeben, diesen Zustand wieder ändern zu können.