Microsoft hat Apple diesen Dividenden-Meilenstein abgerungen

·Lesedauer: 2 Min.
Microsoft Aktie
Microsoft Aktie

Die Microsoft-Aktie (WKN: 870747) und die Apple-Aktie (WKN: 865985) sind beide Dividendenzahler. Das ist eine wichtige Gemeinsamkeit, wobei wir ein paar andere ebenfalls erwähnen können. Beispielsweise, dass die Tech-Aktien (eine Gemeinsamkeit) zu den FANGMAN-Aktien gehören. Ein erweitertes Tech-Akronymn, wobei die Anfangsbuchstaben der beiden Tech-Akteure hier mit namensgebend sind.

Aber bleiben wir heute bei der Dividende von Microsoft und Apple. Grundsätzlich können wir nämlich sagen, dass der eine Tech-Akteur dem anderen einen Rang abgelaufen hat. Ein wichtiger Meilenstein? Ja, vielleicht. Aber nicht unbedingt für jeden einzelnen Investor.

Microsoft besitzt höhere Dividende als Apple

Wie wir mit Blick auf die Gesamtdividenden nämlich festhalten können, besitzt Microsoft inzwischen eine höhere Gesamtdividende als Apple. Genauer gesagt beläuft sich die Summe der ausgeschütteten Dividenden des von Bill Gates gegründeten Konzerns in den kommenden zwölf Monaten auf 18,62 Mrd. US-Dollar. Wohingegen der Kultkonzern aus Cupertino auf „lediglich“ 14,55 Mrd. US-Dollar kommt. Ohne Zweifel ein gewaltiger Unterschied. Wobei die Summen beider Aktien natürlich fantastisch sind.

Das wiederum könnte an einem steileren Dividendenwachstum liegen, das Microsoft zuletzt im Vergleich zu Apple besaß. So kommt der Kultkonzern aus Cupertino zuletzt auf ein Wachstum in Höhe von 7,3 % im Jahresvergleich. Wohingegen Microsoft es auf sage und schreibe 10,7 % bei der vergangenen Erhöhung gebracht hat. Auch die Erhöhungen davor weisen mit 6,5 und 9,8 % deutliche Unterschiede auf. Über längere Zeiträume hinweg führt das natürlich auch absolut zu deutlichen Diskrepanzen.

Allerdings sollten wir diese absoluten Zahlen möglicherweise nicht überbewerten. Das derzeitige Potenzial gemessen an der Dividendenrendite ist nämlich vergleichsweise gering, bei beiden Konzernen. Apple kommt gegenwärtig auf eine Ausschüttungsrendite von 0,62 %, während Microsoft auf 0,79 % kommt. Natürlich ist auch das ein Unterschied, die Marke von einem Prozentpunkt schafft jedoch keiner der Tech-Akteure.

Große Zahlen, kleine Zahlungen …?

Im Endeffekt sind Apple und Microsoft für mich daher noch etwas anderes: zwei starke Beispiele dafür, dass hohe Zahlungen kein Garant für eine hohe Dividendenrendite für dich als Einkommensinvestor sind. Nicht einmal das Dividendenwachstum dürfte gemessen an der aktuellen Bewertung ausreichen, um schnell Abhilfe zu leisten. Dazu sind die initialen Dividendenrenditen einfach zu gering.

Ob die eine oder andere Dividendenaktie an dieser Stelle attraktiver ist? Ja, möglicherweise. Unterschiede sind, wie gesagt, teilweise doch recht deutlich zu erkennen. Wichtig ist für Foolishe Investoren jedoch auch, sich nicht von hohen, absoluten Zahlen blenden zu lassen. Nein, sondern sich stets zu überlegen, was unterm Strich für einen selbst als Einkommen übrig bleibt. Bei Microsoft und Apple wären das bei 1.000 investierten Euro 6,20 Euro beziehungsweise 7,90 Euro. Alles andere als viel, gemessen an der beeindruckend großen Gesamtdividende, nicht wahr?

Der Artikel Microsoft hat Apple diesen Dividenden-Meilenstein abgerungen ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt keine der erwähnten Aktien. Teresa Kersten arbeitet für LinkedIn und sitzt im Board of Directors von The Motley Fool. LinkedIn gehört zu Microsoft. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Apple und Microsoft und empfiehlt die folgenden Optionen: Short March 2023 $130 Call auf Apple und Long March 2023 $120 Call auf Apple.

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.