Microsoft gibt Exekution von MS Paint bekannt...

Felix Knoke
Auszug aus MSP Blade Runner

Wenn Microsoft im Herbst 2017 das Windows 10 Fall Creators Update zum Download freigibt, findet eine 32-jährige Geschichte ihr Ende: MS Paint, treue Malgenossin, beschränktes Pixelexploratorium und Feuer unter dem Hintern der Faulheit wird es dann nicht mehr als OS-Default geben. Das geht aus einer Liste von Programmen, die Microsoft in den nächsten Versionen streichen oder abspecken wird, hervor.

Und bei MS Paint wird es demnach nicht bleiben. Auch Outlook Express, der Reader und Reading List müssen dran glauben, dazu etliche andere Funktionen, die aktualisiert werden (von PowerShell 2.0 auf 5.0+), überflüssig sind oder nicht mehr zeitgemäß.

An die Stelle von MS Paint tritt natürlich Paint 3D, das zwar einiges mehr kann, aber dadurch eines eben nicht mehr ist: eine charmante Beschränkung. Und noch eines schreibt Microsoft, etwas aufgeregt in einem nachgelegten Blogbeitrag: MS Paint wird es weiterhin als App im Windows-Store geben.

Microsoft