Microsoft baut Zusammenarbeit mit ChatGPT-Entwickler OpenAI aus

Der US-Konzern Microsoft baut seine Zusammenarbeit mit OpenAI aus, dem Entwickler der auf Künstlicher Intelligenz (KI) basierenden Software ChatGPT. Das teilte Microsoft-Chef Satya Nadella am Montag im Internetdienst Twitter mit. Nadella schrieb von einer langfristigen "Multi-Milliarden-Dollar-Investition", um den kommerziellen Durchbruch des kalifornischen Startups OpenAI zu beschleunigen.

Diesem sollten die besten Instrumente zur Verfügung gestellt werden, um die Anwendung "sicher und verantwortungsvoll" für die Kundinnen und Kunden gestalten zu können, schrieb Nadella weiter. OpenAI-Chef Sam Altman lobte die Zusammenarbeit mit Microsoft, das "unsere Werte teilt".

Die KI-Anwendung ChatGPT ist ein sogenannter Chatbot, also ein textbasiertes Dialogsystem. Die Software wurde mit riesigen Datenmengen aus dem Internet gefüttert und kann Informationen immer neu zusammenstellen.

Die Software ist wegen der zunehmenden Nutzung an Schulen und Hochschulen umstritten. Das Programm kann etwa Haus- oder Seminararbeiten schreiben oder zumindest mitgestalten, wobei sich teilweise menschliche Eigenleistung und der Anteil des Programms nur schwer oder gar nicht voneinander unterscheiden lassen.

bk/ck