Michel: 'Europa wird führender Impfstoffhersteller'

·Lesedauer: 1 Min.

BERLIN (dpa-AFX) - EU-Ratspräsident Charles Michel hat den Aufstieg der Europäischen Union zu einem führenden Impfstoffproduzenten der Welt vorausgesagt. "Wenn wir die Produktion in den nächsten Wochen weiter beschleunigen, wird Europa ein führender, vielleicht sogar der weltgrößte Impfstoffhersteller sein", sagte Michel dem "Handelsblatt" und anderen europäischen Wirtschaftsmedien (Samstag).

Zum Vergleich mit den USA beim Abschneiden in der Corona-Krise meinte Michel, man müsse "alle Elemente" der Krisenpolitik berücksichtigen. Dazu zählten auch die großzügigeren europäischen "sozialen Schockabsorber" wie die Sozialleistungen.

Der Belgier bedauerte sein Verhalten beim Treffen der EU-Spitzen mit dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan in Ankara. Michel hatte sich gemäß Erdogans Sitzordnung im Präsidentenpalast neben den Präsidenten gesetzt, während die Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen mit einigem Abstand wie der türkische Außenminister auf einem Sofa Platz fand. Das wurde in Brüssel als Brüskierung von der Leyens wahrgenommen.

"Meine Befürchtung war, dass ich, wenn ich in irgendeiner Weise reagiert hätte, einen viel schwerwiegenderen Vorfall ausgelöst hätte", sagte Michel. "Wenn es möglich wäre, würde ich zurückreisen und die Sache reparieren." Er fügte hinzu: "Ich mache keinen Hehl daraus, dass ich seither nachts nicht gut schlafe, weil sich die Szenen in meinem Kopf immer wieder abspielen."