Michel ist dreimal zur Stelle

·Lesedauer: 1 Min.
Michel ist dreimal zur Stelle
Michel ist dreimal zur Stelle

Am Sonntag verbuchte der SC Paderborn 07 einen 4:2-Erfolg gegen den Karlsruher SC. Was viele voraussagten, trat letztlich auch ein: Der SCP wurde der Favoritenrolle gerecht.

Julian Justvan brachte die Gäste in der 19. Minute in Front. Mit einem schnellen Hattrick (22./28./31.) zum 4:0 schockte Sven Michel den KSC. Der tonangebende Stil von Paderborn spiegelte sich in einer klaren Pausenführung wider. In der 67. Minute brachte die Heimmannschaft das Netz zum Zappeln. Kurz darauf bereitete Marco Thiede das 2:4 des KSC durch Philipp Hofmann vor (69.). Obwohl dem SCP nach erfolgreicher erster Hälfte keine weiteren Tore gelangen, schaffte es Karlsruhe zugleich nicht, die Partie zu drehen. Sie endete mit 4:2.

Der Karlsruher SC besetzt momentan mit 16 Punkten den neunten Tabellenplatz, das Torverhältnis ist mit 19:19 ausgeglichen. Vier Siege, vier Remis und vier Niederlagen hat der KSC derzeit auf dem Konto. Den Maximalertrag von 15 Punkten aus den vergangenen fünf Spielen verfehlte der Karlsruher SC deutlich. Insgesamt nur vier Zähler weist Karlsruhe in diesem Ranking auf.

Mit dem Erfolg in der Tasche rutschte Paderborn im Klassement nach vorne und belegt jetzt den vierten Tabellenplatz. Sechs Siege, drei Remis und drei Niederlagen hat der SC Paderborn 07 momentan auf dem Konto. Ausbaufähig: In den letzten fünf Partien kam der SCP auf insgesamt nur sieben Punkte und hätte somit noch einiges mehr holen können.

Während der KSC am kommenden Samstag den Hamburger SV empfängt, bekommt es Paderborn am selben Tag mit dem FC Ingolstadt 04 zu tun.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.