Michalski trifft zum Remis

Michalski trifft zum Remis
Michalski trifft zum Remis

Darmstadt und die SpVgg trennten sich mit einem 1:1-Unentschieden. Fürth erwies sich gegen den SV Darmstadt 98 als harte Nuss: Mehr als ein Unentschieden sprang für den Favoriten nicht heraus.

Kaum war der Anpfiff ertönt, ging es vor 15.080 Zuschauern bereits flott zur Sache. Emir Karic stellte die Führung von Darmstadt her (2.). Nach nur 21 Minuten verließ Ragnar Ache von SpVgg Greuther Fürth das Feld, Julian Green kam in die Partie. Ehe der Referee Osmers (Hannover) die Akteure zur Pause bat, erzielte Damian Michalski aufseiten des Teams von Coach Alexander Zorniger das 1:1 (42.). Zur Pause stand ein Unentschieden, und für beide Mannschaften war noch alles drin. Numerisch ins Hintertreffen geriet die SpVgg in der 48. Minute, als Gideon Jung mit der Ampelkarte vorzeitig vom Feld ging. In der 62. Minute änderte Torsten Lieberknecht das Personal und brachte Christoph Zimmermann und Frank Ronstadt mit einem Doppelwechsel für Patric Pfeiffer und Clemens Riedel auf den Platz. Auch in der zweiten Halbzeit gelang es dem SV Darmstadt 98 nicht, aus dem Heimvorteil Kapital zu schlagen. So blieb es auch nach weiteren 45 Minuten beim 1:1-Remis.

Mit 36 Zählern führt die Heimmannschaft das Klassement der 2. Liga souverän an. Prunkstück von Darmstadt ist die Defensivabteilung, die im bisherigen Saisonverlauf erst 15 Gegentreffer kassierte – Liga-Bestwert. Der SV Darmstadt 98 weist in dieser Saison mittlerweile die stolze Bilanz von zehn Erfolgen, sechs Punkteteilungen und einer Niederlage vor.

Fürth geht mit nun 20 Zählern auf Platz zehn in die Winterpause. Die Gäste verbuchten insgesamt vier Siege, acht Remis und fünf Niederlagen.

Darmstadt ist nun seit 16 Spielen, SpVgg Greuther Fürth seit vier Partien unbesiegt.