Michael Phelps vs. Weißer Hai nur ein Fake-Rennen

Michael Phelps vs. Weißer Hai (Getty Images)

Der erfolgreichste Olympionike aller Zeiten ist gegen einen Weißen Hai angetreten. Doch das mit großer Spannung erwartete Wettrennen war letztlich nur ein schlechter Marketing-Gag. Die Reaktionen im Web ließen nicht lange auf sich warten:  Vor allem Hohn und Spott.

Michael Phelps ist der erfolgreichste Schwimmer der Geschichte und 23-facher Olympiasieger. Das 100-Meter-Rennen gegen den Weißen Hai wurde aber zur Farce – und zwar nicht, weil der Amerikaner das Fake-Rennen verloren hat, sondern wegen des unechten Gegners.

Der TV-Sender “Discovery” hatte einen “Kampf um die Vorherrschaft im Ozean” angekündigt und die Werbung verlieh den Fans den Eindruck, als trete Phelps gegen einen echten Hai an. Doch dem war nicht so!

Michael Phelps vs. Weißer Hai (Getty Images)

Laut Phelps waren sogar 15 Sicherheits-Taucher in der Nähe, als die beiden “Kontrahenten” um die Wette schwammen. Nur ein Netz sollte den Ami vom Weißen Hai trennen, so die offizielle Version des amerikanischen TV-Senders.

Doch bei näherer Betrachtung des Videos wird jedem sofort klar: Das Duell “Mensch vs. Raubtier” war nur ein Fake-Rennen.

Die Reaktionen im Web waren eindeutig: Phelps wurde mit Spott übersät!

“Der größte Witz des Jahres!”

“Ohne Worte”

“Echt enttäuschend!”

Viele Fans waren richtig sauer…

Letztlich war Phelps mit einer Monoflosse zwei Sekunden langsamer als das errechnete Hai-Modell. Diese Niederlage wird der Schwimmer gerade noch verkraften können, den Spott wohl weniger.

Und eine Revanche will bestimmt keiner sehen, oder?!

Hochzeitsantrag bei der Tour de France

LPGA verärgert sexy Golf-Stars