Michael K. Williams: Todesursache angeblich Heroin-Überdosis

·Lesedauer: 1 Min.
Michael K. Williams ist wohl an einer Überdosis gestorben. (Bild: DFree/Shutterstock)
Michael K. Williams ist wohl an einer Überdosis gestorben. (Bild: DFree/Shutterstock)

Michael K. Williams (1966-2021) ist Medienberichten zufolge an einer Überdosis gestorben. Wie die "New York Post" schreibt, wurde der "The Wire"-Star am Montagnachmittag in seinem Esszimmer mit dem Gesicht nach unten liegend gefunden. Auf dem Küchentisch soll vermeintliches Heroin gefunden worden sein.

Der Schauspieler soll noch am Freitag mit einem Verwandten gesprochen haben. Samstag hätte er einem Event beiwohnen sollen, war aber nicht erschienen. Als der Verwandte am Montag zu Williams Zuhause ging, hatte jemand bereits die Polizei gerufen mit dem Hinweis, dort sei ein Mann, der nicht ansprechbar wäre und sich kalt anfühle. Um kurz nach 14 Uhr sei Williams' Tod offiziell festgestellt worden. Laut Quellen der "NYP" starb er an einer Überdosis.

"Ich habe mit dem Feuer gespielt"

Williams hatte in der Vergangenheit offen über seine früheren Suchtprobleme gesprochen. In einem Gespräch mit "NJ.com" hatte der Schauspieler 2012 gesagt: "Ich habe mit dem Feuer gespielt. Es war nur eine Frage der Zeit, bis ich erwischt wurde und mein Geschichte auf dem Cover einer Boulevardzeitung landete oder ich ins Gefängnis ging oder, schlimmer noch, ich tot war."

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.