Michael Bublé: Hannah ist der Geist der Weihnacht

·Lesedauer: 1 Min.
Michael Bublé credit:Bang Showbiz
Michael Bublé credit:Bang Showbiz

Michael Bublé glaubt, dass Hannah Waddingham der „Geist der Weihnacht“ ist.

Der 46-jährige Sänger freundete sich sofort mit der ‚Ted Lasso‘-Darstellerin an, als sie sich vor über 15 Jahren zum ersten Mal trafen. Er wollte sie deshalb unbedingt mit sich in seinem NBC-Special ‚Michael Bublé‘s Christmas in the City‘ auftreten lassen, weil er glaubt, dass die 47-jährige Schauspielerin die Botschaften des Feiertags verkörpert.

Er erklärte: „Was die Leute nicht wissen, war, dass ich vor 15, 16 Jahren ins West End ging, um sie in Spamalot in London zu sehen. Und ich kam hinter die Bühne, um sie zu treffen. Und sie und ich wurden einfach sofort sehr gute Freunde. Sie war wunderbar und lustig und bescheiden und all diese Dinge. Und sie kämpfte, genau wie ich. Sie kämpfte lange für ihren Moment und er kam mit ‚Ted Lasso‘. Und als [Produzent] Lorne Michaels und ich anfingen, darüber zu sprechen, wen ich in dieser Show haben wollte, sagte ich zu ihm: ‚Hör zu, ich brauche Hannah.‘ Ich sagte: ‚Sie verkörpert, worum es in diesen Feiertagen geht. Sie ist der Geist der Weihnacht.‘“ Er erklärte weiter, dass Hannah für ihn der Beweis sei, dass man mit Karma für gute Taten bezahlt werde. „Wenn du der Welt und dem Universum schöne Dinge gibst, kommen sie zu dir zurück und sie ist der Beweis, dass Güte, Freundlichkeit und Licht immer wiederkommen werden. Und es war ehrlich gesagt einfach eine Freude.“

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.