Micah Richards exklusiv: Roberto Mancini brachte wegen Yaya Toure die Kabine zum Beben

Der frühere Abwehrspieler Micah Richards hat verraten, dass der ehemalige ManCity-Coach Roberto Mancini in der Kabine der Skyblues einst aufgrund der Abwesenheit von Mittelfeldspieler Yaya Toure ausgerastet ist. Dies sei für ihn aber ein entscheidender Moment für den Gewinn des Premier-League-Titels 2012 gewesen.

"Ich erinnere mich an eine Niederlage gegen Everton, als Yaya nicht mit dabei war: Mancini hat in der Kabine fast den dritten Weltkrieg ausgelöst. Er sagte zu uns: 'Ohne Yaya könnt Ihr nichts erreichen'", verriert Richards im exklusiven Interview mit Goal und SPOX.

Toure, der zu dieser Zeit mit der Nationalmannschaft der Elfenbeinküste beim Afrika-Cup weilte, fehlte den Cityzens im Jahr 2012 einen ganzen Monat lang im Titelkampf der Premier League. "Die Kabine explodierte damals, so etwas hatte ich noch nie gesehen. Wir wollten alle auf Mancini losgehen", so Richards über die Reaktion der Mannschaft auf die Aussage ihres Cheftrainers.

"Wir wussten, dass Yaya der Spieler war, den niemand stoppen kann, wenn er einmal loslegt. Er war einer der wichtigstens Bestandteile unserer Mannschaft und wir dachten, dass wir ohne ihn wichtige Spiele verlieren könnten", erklärte Richards, der über Mancinis klare Äußerung dennoch erstaunt war.

Mancini gewinnt mit Manchester City die Premier League

Nachdem sich die Gemüter in der Umkleidekabine der Skyblues beruhigt hatten, erklärte Mancini dem Team jedoch seine Intention. "Er sagte uns, dass er das mit Absicht so formuliert hatte und er wusste, dass unsere Reaktion so kommen würde. Er wollte, dass wir diese Reaktion jede Woche aufs Neue auf den Platz transportieren", so Richards weiter.

Am Saisonende stand der Meistertitel fest, City hatte Stadtrivale Manchester United aufgrund der Tordifferenz den Titel weggeschnappt. "Von diesem einen Moment an wusste ich bereits, dass wir den Titel holen, egal welche Hindernisse sich uns in den Weg stellen werden", sagte Richards rückblickend auf den dramatischen Titelgewinn der Cityzens.

Richards, der 13-mal für die englische Nationalmannschaft auflief, verließ Manchester im Jahr 2014, ehe er 2019 seine Schuhe an den Nagel hängte. Mancini ist mittlerweile Nationaltrainer Italiens, Yaya Toure kickte zuletzt bei Qingdao Huanghai in China.