Meyer Burger präsentiert sich erstmals auf der Intersolar Europe 2021 als Produzent von Solarzellen und Modulen

·Lesedauer: 3 Min.

EQS Group-News: Meyer Burger Technology AG / Schlagwort(e): Sonstiges
05.10.2021 / 14:44

Die Intersolar Europe 2021, die nach mehrfacher Verschiebung aufgrund der Corona-Beschränkungen am Mittwoch (6.10.2021) in München startet, ist für Meyer Burger eine Premiere. Zum ersten Mal präsentiert sich der traditionsreiche Photovoltaikkonzern aus der Schweiz als Produzent von Solarzellen und Solarmodulen.

«Die Intersolar Europe als europäische Leitmesse für Photovoltaik ist für uns der ideale Ort, um Meyer Burger als neuen Player auf dem Markt für Solarmodule vorzustellen. An unserem Messestand zeigen wir unsere Premiumprodukte und freuen uns auf den persönlichen Dialog mit unseren Kunden», sagt Moritz Borgmann, Geschäftsführer bei Meyer Burger.

Auf seinem Messestand präsentiert das Unternehmen seine hocheffizienten Heterojunction/-SmartWire-Solarmodule, die seit Sommer dieses Jahres in Thalheim (Bitterfeld-Wolfen) und Freiberg (Deutschland) gefertigt werden. Diese werden in den Varianten «Meyer Burger White», «Meyer Burger Black» und «Meyer Burger Glass» angeboten. Die Module zeichnen sich durch einen branchenführenden Energieertrag pro Fläche aus, der 20 Prozent über dem von Standardprodukten liegt. Sie punkten bei Kunden zudem mit herausragender Optik, umweltschonender Fertigung und konsequenter Nachhaltigkeit. Der Verkauf der drei Modulvarianten ist bereits im Sommer dieses Jahres über Meyer Burgers europäische Distributionspartner angelaufen.

Neben den Hochleistungs-Solarmodulen präsentiert Meyer Burger auch innovative Digitalservices für Kunden über die Smartphone-App. Installateure können sich direkt auf dem Messestand registrieren.

Zum Portfolio des innovativen Technologiekonzerns gehört neben Hochleistungs-PV-Produkten künftig auch eine Solar-Dachziegellösung, die in München erstmals als Vorschau zu sehen ist. Diese zeichnet sich durch ansprechende Ästhetik bei sehr hohem Energieertrag sowie einfache Montage und Wartbarkeit aus. Zielanwendung für diese dachintegrierten Solarsysteme sind private Dachanlagen mit kompletter Neu- bzw. Ersatzeindeckung, Objekte in Sanierungs- und Denkmalschutzgebieten oder Häuser mit begrenzter Dachlast. Die neue Solardachlösung von Meyer Burger soll ab dem zweiten Halbjahr 2022 an Kunden ausgeliefert werden.

Neben innovativer Produkttechnik bietet Meyer Burger auch eine persönliche Ansprache. So ist ein Grossteil des internationalen Vertriebsteams von Meyer Burger vor Ort, mit Ansprechpartnern für alle aktuellen Zielmärkte wie die DACH-Region, Benelux, Frankreich, Italien, Polen und die USA.

Die diesjährige Intersolar Europe findet vom 6. bis 8. Oktober als Teil der grossen Energiefachmesse «The smarter E» auf der Messe München statt. Auf 55.000 Quadratmetern präsentieren 420 Aussteller die neuesten Entwicklungen aus Photovoltaik und Solarthermie. Die Intersolar gilt seit ihrer Gründung vor 30 Jahren als die wichtigste Branchenplattform der Solarwirtschaft. Insgesamt werden an drei Messe- und Konferenztagen mehr als 20.000 Besucher auf der Intersolar Europe erwartet.

Besuchen Sie uns an unserem Messestand: A6.570
Mehr Infos: www.intersolar.de

Kontakte:

Meyer Burger Technology AG

Dynamics Group AG

Anne Schneider

Andreas Durisch

Head Corporate Communications

Senior Partner

M. +49 174 349 17 90

T. +41 43 268 27 47

M. +41 79 358 87 32

anne.schneider@meyerburger.com

adu@dynamicsgroup.ch


Ende der Medienmitteilungen

Sprache:

Deutsch

Unternehmen:

Meyer Burger Technology AG

Schorenstrasse 39

3645 Gwatt

Schweiz

Telefon:

+41 033 221 28 00

E-Mail:

mbtinfo@meyerburger.com

Internet:

www.meyerburger.com

ISIN:

CH0108503795

Valorennummer:

A0YJZX

Börsen:

SIX Swiss Exchange

EQS News ID:

1238431


 

Ende der Mitteilung

EQS Group News-Service

show this
show this
Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.