Mexiko-Stadt: Porsche auch im zweiten Training vor Toyota

Bestzeit für Bernhard/Bamber/Hartley am Samstagvormittag


Die Langstrecken-Weltmeisterschaft (WEC) gastiert anlässlich der 6 Stunden von Mexiko im Autodromo Hermanos Rodriguez in Mexiko-Stadt.

Nach der Bestzeit des #1 Porsche im 1. Freien Training am Freitag war es im 2. Freien Training am Samstag der #2 Porsche von Timo Bernhard, Earl Bamber und Brendon Hartley, für den die schnellste Runde verbucht wurde. Unter bewölktem Himmel, aber auf trockener Piste waren die Zeiten durch die Bank schneller als am Freitag, als die Piste noch teilweise feucht war.

Für den schnellsten Fahrer der Session am Samstagvormittag, Brandon Hartley, blieben die Uhren bei 1:25,007 Minuten stehen. Der #1 Porsche (Jani/Lotterer/Tandy) hatte einen Rückstand von knapp einer halben Sekunde. Toyota lag mit dem #7 Toyota (Conway/Kobayashi/Lopez) und dem #8 Toyota (Buemi/Davidson/Nakajima) diesmal 1,6 beziehungsweise 2,3 Sekunden zurück.

In der LMP2-Klasse holte Jackie Chan DC Racing mit dem bei den 24 Stunden von Le Mans überzeugenden #38 Oreca (Tung/Jarvis/Laurent) die Bestzeit vor G-Drive und Rebellion.

In der GTE-Pro-Klasse gab nach der knappen Ferrari-Bestzeit vom Freitag diesmal Aston Martin das Tempo vor. Die beiden Vantage von Thiim/Sörensen (Startnummer 95) und Turner/Adam/Serra (Startnummer 97) lagen vorn, wobei die #95 mit 1:19,931 Minuten schneller war. Die Verfolger wurden angeführt von Ferrari und Ford. Porsche brachte den schnelleren der beiden 911 RSR auf Platz sechs der Zeitenliste.

Schnellstes Auto in der GTE-Am-Klasse war wie schon am Freitag der #77 Proton-Porsche von Ried/Cairoli/Dienst.

© Motorsport-Total.com