Mexiko: Mehr als 300 Erdbeben-Tote

Nach den zwei jüngsten Erdbeben in Mexiko ist die Zahl der Toten auf mehr als 300 gestiegen. Am Samstag erschütterte ein Beben der Stärke 6,1 Teile des Landes.

Gebäude und Brücken stürzten ein, zwei Frauen starben von Schreck an Herzinfarkten.

Das Beben am Dienstag hat inzwischen 307 Menschen das Leben gekostet. Allein in Mexiko-Stadt kamen 169 Menschen um. Viele Menschen warten nach wie vor auf Neuigkeiten von ihren vermissten Angehörigen.

In nur 16 Tagen wurde Mexiko damit von drei schweren Beben getroffen. Anfang September waren bereits 100 Menschen bei einem Erdbeben im Süden des Landes ums Leben gekommen. Das Beben vom Dienstag traf vor allem Mexiko-Stadt, am Samstag bebte es im Bundesstaat Oaxaca.