Mexiko: Busunglück mit mindestens 12 Toten

Bei einem Busunglück im mexikanischen Bundesstaat Quintana Roo sind mindestens zwölf Menschen ums Leben gekommen, 20 weitere wurden verletzt. 27 der 31 Passagiere fuhren zuvor mit einem Kreuzschiff der "Rederei Royal Carribean Cruise Ships". Unter den Opfern sind Touristen aus den USA, Schweden und Brasilien. Über die Unglücksursache auf der geraden Strecke mit wenig Verkehr ist derzeit nichts bekannt. Der Reisebus ist aus bislang unbekannten Gründen auf seinem Weg zu den Maya Ruinen im Osten des Landes von der Fahrbahn abgekommen. Quintana Roo auf der Halbinsel Yucatán, wo auch der bekannte Badeort Cancún liegt, ist der von ausländischen Urlaubern am meisten besuchte mexikanische Bundesstaat.