#MeToo: Ex-Bachelorette Anna Hofbauer wurde auch sexuell belästigt

Anna Hofbauer brach ihr Schweigen und teilte ihre Erlebnisse auf Facebook. (Bild: Getty Images)

Nachdem die Belästigungen und Vergewaltigungen des Filmproduzenten Harvey Weinstein ans Licht kamen, melden sich immer mehr Frauen, die ähnliche Erfahrungen machen mussten. Während bisher vor allem Hollywood-Schauspielerinnen das Wort ergriffen und mit dem Hashtag #MeToo ihre Erlebnisse in den sozialen Medien teilten, sprach nun auch Ex-Bachelorette Anna Hofbauer über ihre Erlebnisse.

US-Serienstar Alyssa Milano hatte vor Kurzem den Hashtag #MeToo ins Leben gerufen, um Frauen eine Stimme zu geben, die ihre Erfahrungen mit sexueller Belästigung teilen wollten. Die Begegnung, von der Anna Hofbauer auf Facebook nun berichtete, liegt bereits einige Jahre zurück: „Lange habe ich überlegt, ob ich zu dem Thema auch etwas sagen soll oder nicht. Seit über 10 Jahren arbeite ich als Sängerin und Schauspielerin und habe in dieser Zeit das ein oder andere erlebt”, schrieb die Ex-Bachelorette in dem Posting.

Sie berichtete von einem Erlebnis, das sie einfach nicht vergessen könne. „Als ich 2010 meinen Abschluss gemacht habe, bin ich noch relativ grün hinter den Ohren von einem Job in den nächsten – einer davon in einer tollen großen Produktion. Show und Cast waren der Hammer. Allerdings wurden wir immer zu spät oder sogar gar nicht bezahlt. Eines Abends vor der Vorstellung ist mir der Produzent über den Weg gelaufen. Ich hab ihn gefragt, wann ich mit meiner Gage rechnen kann”, so Hofbauer.

Doch dann entwickelte sich das Gespräch in eine unangenehme Richtung: „Da kam er einen Schritt auf mich zu, strich mir über die Wange und meinte, ich soll nach der Show zu ihm auf den Parkplatz in sein Auto kommen, da bekomme ich dann alles! Allerdings nur dann, wenn er mir das Geld ins Dekolleté stecken darf.“

Heute weiß die Musicaldarstellerin, dass sie anders hätte reagieren müssen. Doch so weit war die junge Frau in der Situation noch nicht. „Damals mit gerade mal 20 stand ich vor ihm und wusste überhaupt nicht, wie mir geschieht. Ich fühlte mich aber irgendwie schmutzig – habe bis heute mit niemandem wirklich drüber geredet. Ich wünschte, ich wäre damals stärker gewesen und hätte deutlich gemacht, dass das absolut inakzeptabel ist.“

Während sie feststellte, dass anderen Frauen zwar wesentlich Schlimmeres passiert sei, merkte Hofbauer trotzdem an, dass sie den Vorfall nie richtig verkraftet hat. Sie hofft, so schreibt sie, dass #MeToo anderen Frauen dabei hilft, ihre Erlebnisse zu teilen – und vor allem zu verarbeiten.

Folgt uns auf Facebook und bekommt täglich aktuelle Nachrichten und Style-News direkt in euren Feed!

Im Video: Wenn Männer Opfer von sexueller Belästigung werden