Metallbranche übernimmt Pilotabschluss aus Südwesten

dpa-AFX

HANNOVER (dpa-AFX) - Die Tarifverhandlungen für die Metall- und Elektroindustrie im Bezirk Niedersachsen mit seinen rund 93 500 Beschäftigten sind beendet. Die IG Metall Niedersachsen habe den Pilotabschluss aus dem Südwesten ohne Änderungen übernommen, teilte am Donnerstag ein Gewerkschaftssprecher mit. Zuvor hatten beide Seiten noch mehrere Stunden lang Detailfragen beraten. "Es war zuletzt noch eine schwere Geburt", sagte der Hauptgeschäftsführer des Arbeitgeberverbandes Niedersachsenmetall, Volker Schmidt.

Zwar bedeute die Lohnerhöhung um 4,3 Prozent zum 1. April vor allem für die klein- und mittelständischen Betriebe eine schmerzhafte Kostenbelastung. Gleichzeitig biete der Tarifabschluss mit einer Laufzeit von zwei Jahren aber auch Planungssicherheit, erklärte Schmidt.

Der Abschluss sieht neben mehr Entgelt mit Einmalzahlungen den Einstieg in flexiblere Arbeitszeiten vor. Die Einigung in Baden-Württemberg gilt als Pilotabschluss für die deutschlandweit rund 3,9 Millionen Beschäftigten der Metall- und Elektroindustrie.