Meta Platforms: Der große Schrecken „Umsatzrückgang“

Meta
Meta

Auch bei der Aktie von Meta Platforms (WKN: A1JWVX) stand jetzt ein neues Quartalszahlenwerk auf dem Programm. Der Markt ist dabei sehr pessimistisch an die Ausgangslage herangegangen. Kalkuliert worden ist mit einem Umsatzrückgang. Schockschwere Not! Und das bei einer Growth-Story?

Selbst Peers im Social-Media-Segment kämpften zuletzt insbesondere mit einem schwächeren Werbegeschäft. All das findet sich auch im Zahlenwerk von Meta Platforms wieder. Aber seien wir ehrlich: Das ist verkraftbar, wenn wir auf das Vierteljahresupdate blicken. Schau am besten selbst.

Meta Platforms: Der groooße Umsatzrückgang

Bei Meta Platforms hat es jetzt den Umsatzrückgang gegeben. Es mag eine historische Komponente nach einer sehr langen Phase des Wachstums bedeuten. Aber rein nominell haben wir um 1 % rückläufige Erlöse. Das bedeutet konkret, dass es nach einem Vorjahreswert von 29,07 Mrd. US-Dollar jetzt 28,82 Mrd. US-Dollar gegeben hat. Wow!

Auch die Ergebnisseite entwickelte sich schwächer. Schon das operative Ergebnis sank von 12,36 Mrd. US-Dollar auf 8,36 Mrd. US-Dollar. Beim Nettoergebnis sehen wir wiederum einen Rückgang von 10,39 Mrd. US-Dollar bis auf 6,68 Mrd. US-Dollar. Beides Werte, die zwischen 32 % und 36 % eingebrochen sind. Mit einem Ergebnis je Aktie von 2,46 US-Dollar innerhalb dieses Quartals bleibt der US-Konzern jedoch sehr deutlich profitabel. Auf diesem Niveau läge ein Kurs-Gewinn-Verhältnis noch immer bei ca. 16.

Aber blicken wir auf das Operative, das nicht in Geld gemessen wird. Auf Konzernsicht kletterten die täglich aktiven Nutzer bei Meta Platforms um 4 % im Jahresvergleich auf 2,88 Mrd. Die monatlich aktiven Nutzer hingegen stiegen ebenfalls um 4 % konzernübergreifend auf 3,65 Mrd. Insofern wächst das Ökosystem sogar moderat weiter an. Für die zukünftige Monetarisierung und eine etwas bessere wirtschaftliche Zeit ist das keine ungünstige Perspektive.

Die Zeiten bleiben offenbar etwas schwierig. Im dritten Quartal liegt die Prognose beim Umsatz bei Meta Platforms in einer Spanne zwischen 26 und 28,5 Mrd. US-Dollar. Auch ist die Gesamtjahresprognose des US-Konzerns leicht zusammengestrichen worden. Statt einer Spanne von zuvor 87 bis 92 Mrd. US-Dollar sollen die Erlöse voraussichtlich bei 85 bis 88 Mrd. US-Dollar liegen. Aber es hat sich ja bereits angedeutet, dass die Zeiten schwieriger sind.

Keine Katastrophe bei der günstigen Aktie!

Meta Platforms macht, wie viele andere Tech-Konzerne, eine operativ schwierigere Zeit durch. Trotzdem kommt der Konzern mit Blick auf diese Zahlen solide da durch. Zumindest bis jetzt. Operativ ist hervorzuheben, dass das Ökosystem sogar auf Wachstumskurs ist. Das ist nicht selbstverständlich. Insofern sind sinkende Werbebudgets und vermutlich steigende Kosten der Grund, warum die Profitabilität sinkt.

Sollte Meta Platforms auf dem jetzigen operativen Niveau verharren, so erhalten wir ein Kurs-Gewinn-Verhältnis von 16. Für mich ist das gewiss nicht zu teuer, sondern eigentlich ziemlich interessant.

Der Artikel Meta Platforms: Der große Schrecken „Umsatzrückgang“ ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien von Meta Platforms. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Meta Platforms.

Motley Fool Deutschland 2022

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.