Mesut Özil unterschreibt am Mittwoch neuen Vertrag bei Arsenal

2010 wechselte der heutige Arsenal-Star zu Real Madrid. Ein Jahr zuvor hatte ihn Bayern-Trainer Louis van Gaal als Neuzugang im Auge.

Mesut Özil hat sich zu einer Verlängerung seines am Saisonende auslaufenden Arbeitspapiers beim FC Arsenal entschieden. Nach Goal-Informationen unterschreibt der deutsche Spielmacher noch am Mittwoch einen neuen Vertrag bei den Gunners.

Laut BBC bindet sich Özil damit für weitere dreieinhalb Jahre bis Sommer 2021 an Arsenal. Entlohnt werden soll er künftig mit einem Wochengehalt von 400.000 Euro, im Jahr würde der Weltmeister damit rund 20,6 Millionen Euro verdienen und zum bestbezahlten Star der Engländer aufsteigen.

Aufgrund des im Sommer auslaufenden alten Vertrages gab es seit Monaten Gerüchte um einen Abgang Özils, vor allem Manchester United um Trainer Jose Mourinho soll um den 29-Jährigen gebuhlt haben. Nun ist aber klar: Der 29-Jährige sieht seine Zukunft weiterhin bei Arsenal.

Özil trägt seit viereinhalb Jahren das Trikot der Londoner, war 2013 von Real Madrid zu den Gunners gewechselt. In der aktuellen Saison steht der Nationalspieler bei vier Toren und sechs Assists in 21 Pflichtspieleinsätzen.