Sogar ohne Schuh! Messi toppt Gerd Müller und Co.

Markus Bosch
Lionel Messi (r.) überflügelt Gerd Müller im Clasico

Barca-Superstar Lionel Messi jubelte wieder einmal im Wohnzimmer des Erzrivalen.

Nach dem 3:0-Sieg im Clasico gegen Real Madrid sind die Katalanen auf dem Weg in Richtung Meisterschaft wohl kaum noch aufzuhalten - und gewichtigen Anteil daran hatte wieder einmal Messi. In der ersten Hälfte noch abgetaucht und kaum zu sehen, drehte der Argentinier in der zweiten Halbzeit richtig auf.

Die Presse huldigte dem Argentinier. "Der Direktor des Orchesters", adelte El Mundo Deportivo den Argentinier. Von "Reals Albtraum" schrieb die Sport. Für die Clasico-Demütigung, aus Real-Sicht, brauchte Messi am Ende nicht mal mehr beide Schuhe.

Jubiläumsvorlage ohne Schuh

Das 3:0 durch Aleix Vidal bereitete der 30-Jährige nur in Socken vor. Zuvor hatte er im Zweikampf mit Reals Marcelo einen Schuh verloren. Es war bereits Messis 200. Torvorlage im Barca-Dress.

Bereits in der 64. Minute hatte er sich mit seinem Treffer vom Punkt einige Bestmarken gesichtert.

So gelang Messi im 270. Duell zwischen Barcelona und Madrid bereits sein 526. Tor für Barca. Damit übertraf er die Ausbeute von Bayern-Legende Gerd Müller, der auf 525 Tore während seiner Zeit in München kam.

"Messi hat nur einen Fehler"

Verteilt sind seine Treffer wie folgt: 364 Ligatore in 399 Spielen, 97 Champions-League-Treffer (121 Spiele), 44 Tore im spanischen Pokal (62 Partien), 13 Treffer im spanischen Supercup (17 Partien), fünf Tore in fünf Spielen bei der Klub-WM und drei Treffer in vier Spielen im UEFA-Supercup.


Der Argentinier, der erst kürzlich seinen Vertrag bis 2021 verlängert hat, debütierte am 16. Oktober 2004 für die Blaugrana. Für seine 526 Tore benötigte er nur 608 Einsätze.

Damit wird auch künftig passen, was Gerd Müller einst über Messi festgestellt hatte: "Messi ist ein unglaublicher Spieler. Er ist ein Gigant und trotzdem ein netter und bodenständiger Mensch. Er hat nur einen Fehler: Er spielt nicht für den FC Bayern."

Auch Ronaldo geschlagen

Auch die Jahresausbeute von "La Pulga" ist kaum zu toppen. Mit 54 Treffern hat der Argentinier die meisten Tore im Kalenderjahr 2017 erzielt und ließ seinen ärgsten Rivalen, Cristiano Ronaldo, um einen Treffer hinter sich. Doch Harry Kane von den Tottenham Hotspur könnte ihm noch den Thron streitig machen. Der Engländer steht vor dem letzten Auftritt des Jahres bei Southampton bei 53 Treffern.

Bei den meisten Assists und den kreierten Torchancen ist Messi sicher der Jahresbeste und untermauert damit aufs Neue seine enorme Vielseitigkeit.

(DAZN zeigt La Liga live. Jetzt kostenlosen Testmonat sichern!)

Und ausgerechnet im Estadio Santiago Bernabeu - dort hat der Stürmer-Star die meisten Auswärtsspiele (19!) bestritten - zeigte er am Samstag seine ganze Klasse.


15 Tore und acht Assists stehen bis dato für Messi im Bernabeu zu Buche. Das Elfmeter-Tor war auch sein 15. Saisontreffer, womit Messi in der zehnten Saison in Folge mindestens 15 Tore in La Liga erzielt hat.