Mertesacker über Druck-Debatte: "Wollte mich outen"

Per Mertesacker beendet nach der Saison seine aktive Karriere

Weltmeister Per Mertesacker vom FC Arsenal hat sich erstmals nach der von ihm entfachten Druck-Debatte über die Hintergründe geäußert.

"Ich verlange von niemandem, dass er mich versteht – jeder hat seine eigene Wahrnehmung. Ich wollte das verbalisieren, mich in gewisser Weise outen", sagt Mertesacker dem Sportbuzzer.

Ex-Profis wie Lothar Matthäus hatten den 33-Jährigen für seine Äußerungen kritisiert. "An den Reaktionen sieht man, wie groß die Herausforderung ist, mit diesem Thema umzugehen", meint Mertesacker.

Er wisse, dass es mit Sicherheit andere Drucksituationen gebe, jeder habe seine eigene Geschichte", verteidigt Mertesacker seine Druck-Äußerungen.

Der Innenverteidiger hatte im Spiegel offen über den Druck im Profifußball gesprochen und dabei von Übelkeit vor wichtigen Spielen gesprochen.

"Das Lustige ist, dass ich in der letzten Saison erstmals eine völlig neue Rolle hatte als Ersatzspieler und mich plötzlich besser fühlte, mich nicht mehr übergeben musste, die Erwartungshaltung nicht mehr so groß war", schildert Mertesacker eine neue Entwicklung am Ende seiner Laufbahn.

Zum Saisonende wird Mertesacker seine Karriere beenden und Leiter der Nachwuchsakademie bei Arsenal.