Karriere-Ende per Facebook-Post: Leicester City bestätigt Hackerangriff auf Riyad Mahrez

Riyad Mahrez pocht nicht mehr auf einen Abschied von den Foxes. Er kann sich auch einen Verbleib über den Sommer hinaus vorstellen.

Wirbel um Mittelfeldstar Riyad Mahrez vom englischen Erstligisten Leicester City: Völlig überraschend verkündte er am Dienstagabend seinen Abschied vom Profifußball. Jedenfalls legte das ein verdächtiger Post auf seiner offiziellen Facebook-Seite nahe. Am Mittwoch bestätigte sein Klub, dass der Account Algeriers gehackt worden sei.

In der spektakulären Botschaft hieß es: "Nach den jüngsten Gespräche mit meinen Ärzten habe ich mich entschieden, keinen Fußball mehr zu spielen. Und da meine Zeit als Fußballer zu Ende geht, möchte ich noch einige Worte loswerden. Ich will allen danken für die Höflichkeit und die Unterstützung, die mir in dieser unglaublichen Stadt entgegengebracht wurden. Ihr werdet immer in meinem Herzen sein."

Es war der erste Post auf Mahrez' Facebookseite seit dem 24. Februar. Damals schrieb der 27-Jährige: "Bereit für #LCFC #premierleague #kingpowerstadium."

Mahrez steht bei Leicester City bis 2020 unter Vertrag

Wie Leicester am Mittwoch auf Goal-Nachfrage mitteilte, stammte der Rücktritts-Beitrag allerdings nicht von Riyad Mahrez: "Das ist kein authentischer Post und wir stehen mit Facebook in Kontakt, damit er gelöscht wird."

Riyad Mahrez, der Leicester City 2016 sensationell zum Meistertitel in der Premier League führte, steht bei den Foxes noch bis 2020 unter Vertrag. Im Winter wollte er kurz vor Schließung des Transferfensters zu Manchester City wechseln. Der Transfer scheiterte jedoch an der hohen Ablöseforderung seines Vereins. Anschließend war der Edeltechniker für zehn Tage verschwunden.