Merkel: Müssen den USA mehr anbieten - Auch bei Sicherheitspolitik

·Lesedauer: 1 Min.

BERLIN (dpa-AFX) - Deutschland und die EU müssen den USA nach Einschätzung von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) stärker entgegenkommen. Das Interesse an der transatlantischen Partnerschaft sei aus geopolitischen und strategischen Gründen hier mindestens ebenso groß wie dort, sagte sie am Dienstag bei einer Konferenz der "Süddeutschen Zeitung".

Die EU werde sich in diese Partnerschaft mehr einbringen müssen, sagte Merkel. Das gelte auch für den Beitrag zur Sicherheitszusammenarbeit in Europa und für den Beitrag zum Nato-Verteidigungsbündnis, aber auch für die Zusammenarbeit bei Innovation, Wissenschaft und diplomatischen Bemühungen weltweit. Sie freue sich auf die Zusammenarbeit, die "in unserem ureigensten Interesse" sei.

Merkel betonte, die Bundesregierung arbeite mit jedem amerikanischen Präsidenten zusammen, sagte aber auf eine Frage nach dem frisch gewählten Demokraten Joe Biden: "Ich glaube, dass es nicht mehr so wird, wie es war."