Merkel gegen Seehofer: 6 Szenarien, wie der Asylstreit ausgehen könnte

Leonhard Landes

Am Donnerstagvormittag ist der Asylstreit in der Unionendgültig eskaliert: CDU und CSU haben eine Plenarsitzung im Bundestag unterbrochen, um sich in getrennten Räumen zu beraten. 

Der Auslöser des Konflikts: CSU-Innenminister Horst Seehofer will mit seinem Masterplan in der Asylpolitik erreichen, dass Flüchtlinge an der Grenze abgewiesen werden, die bereits in einem anderen EU-Staat registriert wurden. 

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) will dem nicht zustimmen. Sie will eine europäische Lösung. Aber auch in ihrer eigenen Partei regt sich Widerstand gegen die Kanzlerin.

Derzeit ist keine Einigung von Seehofer und Merkel in Sicht. Die CSU lehnt den Kompromissvorschlag der Kanzlerin laut Medienberichten ab. Seehofer droht mit einem Alleingang.

Längst steht im Unions-internen Streit das Fortbestehen der gesamten Bundesregierung auf dem Spiel. Wie es im Asylstreit weitergehen könnte – auf den Punkt gebracht. 

1. Die CSU geht einen Kompromiss mit Merkel ein

Laut “Welt”-Korrespondent Robin Alexander hat Merkel den CDU-Abgeordneten einen neuen Vorschlag unterbreitet: Die Parteien tagen Anfang nächster Woche, die Bundesregierung verhandelt mit den anderen EU-Ländern bis zum EU-Gipfel in Brüssel Ende Juni einzeln eine Lösung aus. 

Weiterlesen auf HuffPost