Merkel fordert Finanzmarkt für klimafreundliche Investitionen

BERLIN (dpa-AFX) - Kanzlerin Angela Merkel (CDU) hat einen Finanzmarkt für klimafreundliche Investitionen gefordert. Es sei wichtig, dass Investoren sehen könnten, dass es sich lohne, in moderne Technologien wie erneuerbare Energien zu investieren, sagte Merkel am Dienstag in einer Videoschalte des Petersberger Klimadialogs. Oft scheitere es aber daran, dass Kapital nicht aufgebracht werden könne. "Deshalb brauchen wir einen Finanzmarkt, der günstiges Kapital für klimafreundliche Investitionen bereitstellt", forderte die Kanzlerin.

Dabei sollten möglichst viele Akteure zusammenarbeiten - Staaten, Entwicklungsbanken, aber auch die private Finanzwirtschaft, sagte Merkel. "Ökonomie und Ökologie müssen zusammen gedacht werden."

Jeder in der Weltgemeinschaft müsse seinen Beitrag leisten - weg von fossilen Brennstoffen und hin zu erneuerbaren Energien sowie mehr Energieeinsparung. Dabei hätten marktwirtschaftliche Anreize wie die CO2-Bepreisung eine wichtige Bedeutung. Möglichst viele Länder der Erde sollten darauf setzen, "denn die CO2-Bepreisung ist der effizienteste Weg, um die Emissionen zu reduzieren". Eine breite Beteiligung beuge zudem Wettbewerbsverzerrungen vor.