Mercedes greift Tesla mit einem Milliarden-Projekt an — Elon Musk hat die passende Antwort

Business Insider Deutschland
Das Mercedes Werk in Tuscaloosa, Alabama.


Der deutsche Autobauer Daimler will seine US-Produktion mit einer Milliarden-Investition für die Ära der Elektromobilität rüsten. Im Werk in Tuscaloosa im Bundesstaat Alabama sollen künftig auch vollständig batteriebetriebene Fahrzeuge hergestellt werden, wie der Konzern ankündigte. Die Produktion vollelektrischer SUV-Modelle der Mercedes-Benz-Marke EQ werde Anfang des kommenden Jahrzehnts anlaufen und dann in die Serienfertigung integriert, teilte Daimler mit. Zudem sei der Bau einer Batteriefabrik in der Nähe des bestehenden Pkw-Werks geplant.

Tesla-Chef Elon Musk schwer enttäuscht

Elon Musk

Insgesamt soll eine Milliarde US-Dollar (etwa 840 Millionen Euro) für den Ausbau der Produktion in der Region in die Hand genommen werden. Dadurch sollen nach Angaben des Konzerns voraussichtlich etwa 600 neue Arbeitsplätze entstehen. Den Großteil des Geldes will Daimler in die Elektro-Offensive stecken. 

Tesla-Chef Elon Musk ist das noch zu wenig. Auf Twitter reagierte der Unternehmer enttäuscht, und schrieb, das sei nicht viel Geld für einen Riesen wie Daimler/Mercedes. „Ich wünschte, sie würden mehr tun“, so Musk. Er hätte sich eine Null mehr in der Investition in Elektromobilität gewünscht, also eine Investition von zehn Milliarden US-Dollar. Eine betont lässige Reaktion auf die Zukunftspläne von Mercedes. 

Weiterlesen auf businessinsider.de