Mercadolibre zeigt: E-Commerce funktioniert doch noch!

Mercadolibre (WKN: A0MYNP) und der E-Commerce: Einige Investoren dürften gerätselt haben, was das neue Quartal bringt. Akteure wie Etsy oder Zalando enttäuschten schließlich bereits in diesem Markt. Aber Lateinamerika und ein allgemeiner Ansatz sind doch unterschiedlich zu kleineren Segmenten wie Handmade und Fashion. Sowie der westlichen Welt.

Jedenfalls kann Mercadolibre mit seinen Zahlen für das erste Quartal überzeugen, was wir anhand eines Kurssprungs von ca. 5,5 % im späten US-Handel sehen. Schauen wir auf die Details, die wir als Investoren von dieser E-Commerce-Growth-Geschichte kennen sollten.

Mercadolibre: Zweistelliges Wachstum!

Das Management von Mercadolibre weist zu Anfang eines jeden Zahlenwerks einen Dreiklang aus, den wir auch heute näher in den Fokus rücken wollen:

  • Der Umsatz kletterte währungsbereinigt um 67,4 % im Jahresvergleich auf 2,2 Mrd. US-Dollar.

  • Zudem schaffte das Gross Merchandise Volume im E-Commerce ein Plus von 31,6 % auf 7,7 Mrd. US-Dollar.

  • Der Zahlungsdienstleister Mercado Pago hingegen kam auf ein Wachstum von 81,2 % und auf ein Payment Volume von 25,3 Mrd. US-Dollar.

Daneben wies das Management erstmals ein operatives Ergebnis von 139 Mio. US-Dollar aus, was einer Marge von 6,2 % entspräche. Nicht verkehrt, zumal auch das Nettoergebnis mit 65 Mio. US-Dollar in den schwarzen Zahlen bleibt. Mercadolibre wird inzwischen profitabel.

Bemerkenswert ist, dass erneut der Zahlungsdienstleister Mercado Pago ein außergewöhnliches Wachstum bringt. Ob der E-Commerce mit 31,6 % beim Warenvolumen lahmt? Auch das ist für mich solide. Wobei wir ebenfalls erneut feststellen können, dass rund 7,5 Mrd. US-Dollar des Warenvolumens auch beim Zahlungsdienstleister abgewickelt worden sind. Sowie auch, dass ein wirklich großer Anteil von fast zwei Dritteln plattformfremdes Zahlungsvolumen ist.

Unterm Strich ein sehr solides Quartal von Mercadolibre, das erneut die Qualitäten offenlegt. In Lateinamerika arbeitet das Management an einem starken Ökosystem und der Verknüpfung der eigenen Lösungen. Das ist ein wertvoller Teil dieser Erfolgsgeschichte.

Aktie weiterhin eher günstig

Die Aktie von Mercadolibre ist zwar kein Value-Schnäppchen. Bei einer Marktkapitalisierung in Höhe von zwischenzeitlich 46 Mrd. US-Dollar dürfte sich ein Kurs-Umsatz-Verhältnis in Richtung der Marke von 6 bewegen. Womöglich sogar darunter im laufenden Geschäftsjahr, je nachdem, wie die weiteren Quartale operativ ausfallen.

Das kann eine preiswerte Bewertung für langfristig orientierte Investoren sein. Hinter diesem Namen steckt schließlich nicht nur der E-Commerce, sondern auch der Trend digitaler Zahlungsdienstleistungen. Oder, wenn man es denn so möchte: Quasi das Amazon und das PayPal Lateinamerikas. Und das noch in einem vergleichsweise jungen Stadium, was langfristig das Potenzial hat, noch bedeutend größer zu werden. Für mich weiterhin eine interessante Chance, selbst wenn der Megatrend des E-Commerce kurzfristig so manchmal seine Reize zuletzt verlor.

Der Artikel Mercadolibre zeigt: E-Commerce funktioniert doch noch! ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien von Etsy, Mercadolibre, PayPal und Zalando. John Mackey, CEO von Amazon-Tochter Whole Foods Market, sitzt im Board of Directors von The Motley Fool. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Amazon, Etsy, MercadoLibre, PayPal und Zalando.

Motley Fool Deutschland 2022

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.