Die Mercadolibre-Aktie steigt 150 % in 2020: Potenzial als Reich-Macher verspielt?

Vincent Uhr, Motley Fool beitragender Investmentanalyst
·Lesedauer: 4 Min.

Die Mercadolibre-Aktie (WKN: A0MYNP) hat ein raketenstarkes Börsenjahr 2020 hinter sich. Die Anteilsscheine des lateinamerikanischen Tech-Konzerns kletterten von 548,50 Euro auf das derzeitige Niveau von 1.371,60 Euro (18.12.2020, maßgeblich für alle Kurse und Bewertungen). Das entspricht einem Kursplus von ziemlich genau 150 % seit Anfang Januar.

Aber was ist die Mercadolibre-Aktie damit? Möglicherweise keine spannende Chance mehr, mit der du reich werden kannst? Oder gerade das jetzt noch? Eine spannende Frage, der wir im Folgenden etwas näher auf den Grund gehen wollen. Wobei wir schauen, was zunächst gegen eine Reich-Macher-Investition sprechen könnte. Und anschließend darauf eingehen, wo auch heute noch eine Menge Potenzial lauern könnte.

Mercadolibre-Aktie: Kein Reich-Macher, weil …

Grundsätzlich könnte man inzwischen durchaus sagen: Die Mercadolibre-Aktie hat ihr Reichmacher-Potenzial möglicherweise verspielt. Die Performance seit Jahresanfang ist schließlich nur die Spitze eines viel größeren Eisbergs. Mit einer Marktkapitalisierung von 85,7 Mrd. US-Dollar sind die Lateinamerikaner gewiss kein Leichtgewicht mehr.

Zudem sind bereits viele starke Geschäftsmodelle dazugekommen. Neben dem E-Commerce hat Mercadolibre auch damit begonnen, digitale Zahlungsdienstleistungen zu erobern. Das heißt, dass es zwei Megatrends gibt, die die Mercadolibre-Aktie inzwischen eingepreist hat. Apropos eingepreist: Auch die fundamentale Bewertung ist ein Blickwinkel, den man hierbei anführen könnte.

Im Vergleich zur aktuellen Marktkapitalisierung kam Mercadolibre zuletzt auf einen Quartalsumsatz von 1.115 Mio. US-Dollar. Das Kurs-Umsatz-Verhältnis läge entsprechend bei 19,2. Wirklich preiswert sieht das nicht mehr aus. Ein Zwischenfazit könnte daher lauten: Die Mercadolibre-Aktie ist alles andere als günstig und hat viel Potenzial und Wachstumsmöglichkeiten für sich entdeckt. Allerdings ist das nur eine Seite dieser spannenden Medaille.

Megatrends und Märkte im Fokus!

Wenn wir jedoch hinter die Mercadolibre-Aktie und die fundamentale Bewertung blicken, so könnte trotzdem noch eine spannende Chance vorhanden sein. Die Lateinamerikaner könnten schließlich zwei große, wachstumsstarke Märkte mit viel Potenzial erobern. Sowohl der E-Commerce als auch die digitalen Zahlungsdienstleistungen dürften mittel- bis langfristig für einen deutlich höheren Umsatz geeignet sein als die derzeit rund 1,1 Mrd. US-Dollar pro Quartal. Alleine mit Blick auf die Umsatzwachstumsraten von zuletzt 148,5 % erkennen wir: Diese Wachstumsgeschichte hat möglicherweise gerade jetzt erst an Fahrt aufgenommen.

Mercadolibre nimmt einen Markt von über 600 Mio. Verbrauchern in den Fokus und verstärkt seine Geschäftsbereiche weiterhin. Mit Mercado Fondo ist jetzt beispielsweise ein Vermögensverwalter zum Zahlungsdienstleister dazugekommen. Das könnte zu einer stärkeren Kundenbindung führen. Envios hingegen setzt auf eigene Logistik, um die Qualität im E-Commerce zu wahren und hier das Ökosystem auszubauen. Das Management denkt entsprechend langfristig, um den Markt komplett zu erobern.

Auch wenn wir das Payment Volume mit zuletzt 14,5 Mrd. US-Dollar sowie das Gross Merchandise Volume mit 5,9 Mrd. US-Dollar im letzten Quartal zeigen: Die Mercadolibre-Aktie beginnt gerade erst, sich zu etablieren. Möglicherweise ist der Netzwerkeffekt jedoch schon so stark, dass sich künftig immer mehr Marktwachstum auf dieses Unternehmen vereint. Wobei unter der Oberfläche alleine in diesen zwei trendstarken Märkten noch sehr viel mehr Potenzial lauert.

Mercadolibre-Aktie: Führend in zwei Megatrends?

Oder, wenn wir es anders sehen wollen: Natürlich ist die Mercadolibre-Aktie alles andere als preiswert bewertet. Das Wachstum ist jedoch stark, die Megatrends bieten gigantische Möglichkeiten. Wenn es die Lateinamerikaner schaffen, das Momentum zu halten und zu nutzen, dürfte der derzeitige Börsenwert von ca. 85,7 Mrd. US-Dollar erst die Spitze des Eisbergs sein. Hier lauert schließlich die Möglichkeit, einen regional führenden E-Commerce-Akteur und digitalen Zahlungsdienstleister zu ergattern.

Was bei der Mercadolibre-Aktie passierte, ist, dass in den letzten Jahren ein stärkerer Netzwerkeffekt und potenzielle Wettbewerbsvorteile mitsamt einer höheren, fundamentalen Bewertung gekommen sind. Das Risikoprofil hat sich damit lediglich ein wenig verschoben, die Chance könnte jedoch weiterhin attraktiv sein.

The post Die Mercadolibre-Aktie steigt 150 % in 2020: Potenzial als Reich-Macher verspielt? appeared first on The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien von Mercadolibre. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von MercadoLibre.

Motley Fool Deutschland 2020