Mercadolibre-Aktie: 3 Risiken, die man jetzt kennen sollte

·Lesedauer: 3 Min.

Bei der Mercadolibre-Aktie (WKN: A0MYNP) schien die Investitionsthese zuletzt wieder vermehrt aufzugehen. Im Rahmen des Zahlenwerks für das dritte Quartal haben wir gesehen, dass der lateinamerikanische Konzern erneut nennenswerte Zuwächse in den zwei Megatrends E-Commerce und digitales Bezahlen erreichen konnte.

Ist die Chance noch gegeben? Ja, definitiv. Eine Marktkapitalisierung von ca. 80 Mrd. US-Dollar und ein Kurs-Umsatz-Verhältnis von nicht einmal 11 könnten attraktiv sein. Aber: Es gilt auch Risiken zu beachten.

Ich persönlich sehe drei Risiken bei der Mercadolibre-Aktie, die man durchaus ernst nehmen sollte. Vielleicht sind sie unternehmensorientiert nicht existenzvernichtend. Aber doch relevant für die Gesamtrendite der Aktie.

Mercadolibre-Aktie: Zu fragmentierter Markt?

Ein erstes Risiko, das ich bei der Mercadolibre-Aktie erkenne, ist der Markt. Nicht Lateinamerika, wobei auch hier nicht ganz so stabile Verhältnisse vorherrschen wie in Nordamerika oder Europa. Aber das meine ich an dieser Stelle nicht einmal.

Im Moment erkennen wir unternehmensorientiert schließlich, dass die Lateinamerikaner über 90 % ihrer Erlöse in drei Märkten generieren: Mexico, Brasilien und Argentinien. Drei Märkte, die natürlich jede Menge Potenzial bieten. Zumal sie allesamt noch in der Entwicklung sind. Aber: Lateinamerika ist deutlich größer als diese drei Märkte. Und hier sehe ich das erste Problem: Bislang ist es dem Tech-Konzern noch nicht geglückt, ganz Lateinamerika mit seinen über 600 Mio. Nutzern einzunehmen.

Die Mercadolibre-Aktie wird von vielen Investoren jedoch als das Amazon Lateinamerikas bezeichnet. Damit diese Investitionsthese aufgeht, muss der Tech-Konzern noch weitere regionale Märkte Lateinamerikas erobern. Für mich eine wichtige Mission.

Konkurrenz als Bedrohung?

Apropos Amazon: Für die Mercadolibre-Aktie ist auch dieser Tech-Konzern natürlich ein Risiko. Inzwischen glaube ich jedoch: Der große E-Commerce-Akteur konzentriert sich vielleicht eher im Onlinehandel auf die Kernmärkte Nordamerika und Europa. Vielleicht ist diese Baustelle daher nicht so groß, wie man es zunächst glauben mag.

Wichtiger könnten andere Namen als Konkurrenten sein. Sea Limited beispielsweise setzt mit Shopee darauf, auch in Lateinamerika und Brasilien Fuß zu fassen. Und verknüpft dabei spielerisch den E-Commerce mit den potenziellen Kunden. Ganz einfach, indem man auch im mobilen Videospielemarkt eine Größe ist.

Die Mercadolibre-Aktie muss daher zwangsläufig zeigen, dass man die Konkurrenz auf Distanz halten kann. Glücklicherweise ist das Ökosystem der Lateinamerikaner bereits groß und man kennt den Markt. Das erhöht womöglich die Chancen dafür.

Mercadolibre-Aktie: Nachlassendes Momentum …?

Zu guter Letzt ist die Frage, ob jetzt akut ein nachlassendes Momentum zu einem Problem oder zumindest einer Baustelle werden. Während COVID-19 und der Pandemie nahm auch hier das operative Momentum teilweise besonders zu. Zwischenzeitlich sogar mit währungsbereinigten Wachstumsraten von über 100 % im Jahresvergleich.

Das wiederum führte zuletzt zu einem deutlich hohen und inzwischen größeren Volumen. Beim Gross Merchandise Volume erreichte die Mercadolibre-Aktie beispielsweise 7,3 Mrd. US-Dollar. Das Payment Volume schaffte hingegen über 20 Mrd. US-Dollar und der Quartalsumsatz liegt inzwischen bei 1,9 Mrd. US-Dollar. Definitiv ein großes Volumen, das wir hier erkennen können.

Was können wir mit Blick auf die Mercadolibre-Aktie dazu sagen? Im Endeffekt, dass die derzeitige Bewertung mit einem zweistelligen Kurs-Umsatz-Verhältnis noch Wachstum benötigt. Aber auch, dass das Ökosystem und die Wettbewerbsvorteile damit qualitativ reifen.

Der Artikel Mercadolibre-Aktie: 3 Risiken, die man jetzt kennen sollte ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien von Mercadolibre und Sea Limited. John Mackey, CEO von Amazon-Tochter Whole Foods Market, sitzt im Board of Directors von The Motley Fool. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Amazon, MercadoLibre und Sea Limited und empfiehlt die folgenden Optionen: Long January 2022 $1920 Call auf Amazon und Short January 2022 $1940 Call auf Amazon.

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.