"Mellow Mark" Schlumberger feiert Comeback bei "The Voice of Germany"

"Mellow Mark" Schlumberger feiert Comeback bei "The Voice of Germany"

Ganze 14 Jahre ist es her, dass "Mellow Mark" Schlumberger mit seinem Song "Weltweit" einen Mega-Erfolg feierte. Dann wurde es still um den Musiker, bis heute. Denn bei "The Voice of Germany" gelang ihm ein überraschendes Comeback, das die Coaches begeistert.

Neben einem echten Chart-Kracher konnte sich "Mellow Mark" Schlumberger bei seinem ersten Karriereanlauf vor knapp 15 Jahren auch über einen Echo freuen. Doch folgten seinem ersten großen Hit keine weiteren Meilensteine mehr, und Schlumberger verschwand von der Bildfläche. Nun möchte er es allem Anschein nach noch einmal wissen und stellte sich den Coaches von "The Voice of Germany" in den Blind Auditions.

Zur großen Freude von Michi Beck und Smudo performte Mark Schlumberger "Rückenwind" von Fanta-4-Kollege Thomas D. Und das offenbar viel besser als das Original. "Du spielst einen Song von Thomas, und das auch noch grooviger als er selbst", sagte Smudo. Auch Michi Beck gefiel der Auftritt mit Gitarre und Schlagzeug ausgesprochen gut: "Wenn sich jemand Vollblut-Musiker nennen kann, dann ist es Mark." Kein Wunder, dass sich drei von vier "The Voice"-Coaches für Schlumberger umdrehten. Nur Samu Haber schien unbeeindruckt.

Mark Forster stellte gleich die alles entscheidende Frage: Ob sich Mark Schlumberger schon für den "fünften Fanta 4" hält oder noch offen sei für ein anderes Team. Er selbst glaube, dass man mit Schlumberger ziemlich weit kommen könne. Mit einer gemeinsamen Mini-Performance versuchte Forster dann, das "The Voice of Germany"-Talent für sich zu gewinnen – ohne Erfolg. Am Ende landet er doch bei den Fantas.