Melania Trump in der Kritik: Auf High-Heels ins Krisengebiet

Bild: AP

Nicht nur Präsident Donald Trump sorgt regelmäßig für Aufregung, auch First Lady Melania Trump scheint mit diesem zweifelhaften Talent gesegnet zu sein. Jetzt erregte sie die Gemüter beim Besuch der von Hurricane Harvey verwüsteten Gebiete. Denn auf High Heels wollte sie dabei nicht verzichten.

Cool, volksnah und mitfühlend – so wollten Donald und Melania Trump wahrscheinlich bei ihrem Texasbesuch rüberkommen. Statt im schicken Anzug trat der mächtigste und wohl diskutabelste Mann der Welt dann ganz lässig vor die Kameras. Auch Melania hatte sich ihr Outfit leger zusammenstellen lassen: schwarze Hose, schwarzer Pulli und grüne Bomberjacke – alles prima, wenn da nicht die Schuhe wären. Denn die waren nicht angemessen robust, sondern hatten hohe Hacken und waren so gar nicht passend für ein Krisengebiet im Regen.

Lesen Sie auch: So gefährlich ist der Tropensturm "Harvey" wirklich

Die Internetgemeinde ließ den Look von Melania Trump natürlich nicht unkommentiert. Auf Twitter hagelte es nur wenige Stunden nach der Veröffentlichung der Bilder harsche Kritik. So schrieb ein Nutzer beispielsweise: "Was ist der erste Hinweis darauf, dass der Trip nach Texas nichts weiter war als ein gestellter, nutzloser Fotoausflug? Waren es etwa Melanias Stilettos?" In einem weiteren Post heißt es: "Und hier haben wir Melania Trump, die vorführt, was man nicht bei einem Hurricane tragen sollte: High Heels! Wie abgehoben kann man sein?"

Das Urteil fiel einstimmig: Hochhackige Schuhe im Krisengebiet geht gar nicht. Den komischen Höhepunkt der Kritik an der First Lady setzte "Scrubs"-Star Zach Braff, der es so auf den Punkt brachte: Melania mit Stilettos auf den Weg ins Katastrophengebiet ist mein Halloween-Kostüm. 

Doch nicht nur Melania sorgte für einen Skandal. Auch Donald Trump schaffte es einmal mehr, für schlechte Stimmung zu sorgen. Bei seiner Ansprache in Texas fand er völlig unpassende Worte und meinte zu der traumatisierten Gruppe, die sich versammelt hatte, um ihm zuzuhören: "Was für eine Menschenmege, was für eine Beteiligung!" Wieder folgten Diskussionen auf Twitter und manch einer fragt sich: "Mal ehrlich, was stimmt nicht mit ihm? Das sagt kein normaler Mensch!" Dazu machten Bildvergleiche zu "Die Tribute von Panem" die Runde.

Sehen Sie auch: Dank dieser Aktion soll Trump für immer von Twitter verschwinden