Melania Trump besucht Flüchtlingskinder – auf ihrer Jacke steht "Mir doch egal"

Susanne Klaiber
  • Die First Lady der USA hat bei ihrer Reise zu Flüchtlingskindern eine Jacke mit der Aufschrift “Mir egal” getragen.
  • Das Statement gibt Anlass zu den widersprüchlichsten Interpretationen.

Das kann kaum Zufall gewesen sein. Die Frau ist Medienprofi. Und Ex-Model. 

Melania Trump, Gattin von US-Präsident Donald Trump, hat am Donnerstag Flüchtlingskinder an der mexikanischen Grenze besucht. Als sie am Flughafen in Washington die Gangway hinaufschritt, leuchtet weiß der Schriftzug “I really don’t care - Do u?” (“Es ist mir wirklich egal – und euch?”) von ihrer olivgrünen Jacke.

Was ist ihr denn nun egal?

Das lässt Luft für Interpretationen:

► Ist es ihr wurscht, was ihr Mann da mit den Kindern angestellt hat? Donald Trump hatte angeordnet, dass man illegal eingereisten Eltern die Kinder wegnimmt. Nach massiven Protesten hatte er die Anordnung wieder zurückgenommen.

► Oder war die Jacke eine Ansage an ihren Mann, der möglicherweise wenig begeistert war von ihrer Reise? Mit dem Verhältnis der Eheleute soll es, so ist in der Klatschpresse zu vernehmen, nun nicht gerade zum Besten stehen.

Angeblich Zufall

Angesichts der Spekulationen im Netz fühlte sich schließlich eine Sprecherin Trump genötigt zu verkünden: “Es ist eine Jacke. Da war keine verdeckte Botschaft. Ich hoffe, dass sich die Medien nach dem wichtigen Besuch in Texas nicht dafür entscheiden, sich auf ihre Garderobe zu konzentrieren.”

Weiterlesen auf HuffPost