Meister München landet Befreiungsschlag

Don Jackson ist seit 2014 Trainer des EHC Red Bull München

Titelverteidiger Red Bull München hat den ersten Drei-Punkte-Sieg in der neuen Saison der Deutschen Eishockey Liga (LIVE im TV auf SPORT1) eingefahren.

Nach Startproblemen am Auftaktwochenende gewann das Team von Trainer Don Jackson am dritten Spieltag 3:1 (0:0, 2:0, 1:1) gegen die Schwenninger Wild Wings. Mit dem Heimsieg klettert München vor den restlichen Partien am Freitag auf den fünften Tabellenplatz (SERVICE: Die Tabelle)

Im Eisstadion des Münchner Olympiaparks traf der Kanadier Daryl Boyle zum erlösenden 1:0 (32.). Danach bauten Jonathan Matsumoto (35.) und Keith Aucoin (44.) den Vorsprung der etatstärksten Mannschaft der DEL weiter aus. Stefano Giliati (48.) schoss den Anschlusstreffer für die Gäste.

"Am Anfang haben wir unsauber und unkonzentriert gespielt", sagte Nationalspieler Yannic Seidenberg. Die Mannschaft habe "ein, zwei Tore gebraucht, um ins Laufen zu kommen. Der Sieg war enorm wichtig", sagte der 33-Jährige.

Nach dem schwachen Saisonauftakt mit einer 0:4-Heimpleite gegen ERC Ingolstadt und einem knappen Sieg (3:2) nach Verlängerung über die Krefeld Pinguine trifft der Meister der beiden vergangenen Spielzeiten am Sonntag in der vierten Begegnung auf den aktuell Tabellenletzten Grizzlys Wolfsburg.

Das Spiel im Stenogramm: 

Red Bull München - Schwenninger Wild Wings 3:1 (0:0, 2:0, 1:1)
Tore: 1:0 Boyle (31:05), 2:0 Matsumoto (34:18), 3:0 Aucoin (43:12), 3:1 Giliati (47:44)
Zuschauer: 3180
Strafminuten: München 8 - Schwenningen 8