Mehrere Coronafälle - aber Salihamidzic lobt Bayern-Stars

SPORT1
·Lesedauer: 1 Min.

Der FC Bayern musste in den vergangenen gleich mehrere positive Coronatests vermelden.

Leon Goretzka, Javi Martinez, Thomas Müller und zuletzt Benjamin Pavard mussten wegen einer Infektion eine mehrwöchige Zwangspause einlegen. Eine Häufung der positiven Befunde, die auffällt - und den deutschen Rekordmeister auch sportlich schwächt.

Eine Erklärung hatte Sportvorstand Hasan Salihamidzic vor der Partie gegen Eintracht Frankfurt in der Bundesliga nicht. "Ich bin kein Mediziner, ich kann nicht sagen, wie es kommt. Ich weiß nur, dass wir uns sehr streng an die Vorgaben halten", sagte er bei Sky.

Tippkönig der Königsklasse gesucht! Jetzt zum SPORT1 Tippspiel anmelden

Man befinde sich jedoch im engen Austausch mit den Gesundheitsbehörden und halte sich streng an alle Vorgaben.

Salihamidzic macht Bayern-Stars ein Kompliment

Auf die Frage, ob man den Spielern des Sextuple-Siegers noch einmal ins Gewissen reden müsse, meinte der 44-Jährige: "Sie wissen ja, das ist seit einem Jahr schon so. Den Jungs muss man einfach ein Kompliment machen, wie gut sie sich daran halten. Es ist ja eine besondere Situation für uns alle." Man habe aber beschlossen, über "das Hygienekonzept hinaus, dass wir uns jeden Tag testen lassen. Ich wüsste jetzt nicht, was wir noch mehr machen sollen."

Goretzka und Martinez sind gegen Frankfurt wieder im Kader, Müller und Pavard fehlen den Bayern noch. Nach einer schweren Verletzung muss auch Mittelfeldspieler Corentin Tolisso passen, der vor rund drei Wochen mit einem Corona-Verstoß für negative Schlagzeilen gesorgt hatte. Die Bayern hatten den Franzosen mit einer Gelstrafe belegt.