Mehr Wettbewerb für Finanzvermittler

 

In den letzten zwölf Monaten ist die Zahl der Finanzvermittler nach §34 GewO weiter angestiegen. Starker Zuwachs bei den Immobiliendarlehensvermittler, konstanter Zuwachs bei den Honorarvermittlern.

Auf dem Markt der Finanzvermittler nimmt nach Angaben des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK) der Wettbewerb weiter zu.

Stand Ende Juli 2017 teilten 37.554 Finanzanlagenvermittler mit Erlaubnis nach § 34 f GewO den Markt unter sich auf. Vor einem Jahr lag die Zahl noch bei 36.950. 

Besonders starkes Wachstum verzeichnete die DIHK bei den Einträgen der Immobiliardarlehensvermittler. Seit Beginn der Erfassung im Juli (Shenzhen: 002342.SZ - Nachrichten) 2016 kletterte die Anzahl der Vermittler von 1379 rasant auf jetzt 48.430. Im April hatte sie noch bei 44.924 gelegen. Am Jahresanfang hielten lediglich 22.180 Vermittler diese Lizenz. 

Gleichmäßigen Zuwachs gibt es bei den Honorar-Finanzanlagenberatern. Ihre Zahl stieg auf bundesweit 157. Zum Jahreswechsel lag die Zahl der Vermittler mit der Erlaubnis nach 34h GewO bei 139. Binnen Jahresfrist wuchs der Markt aktiver Honorarkräfte damit um gut 40%. 

Rückläufig präsentierte sich dagegen die Branche der Versicherungsvermittler. Der DIHK meldete rund 225.600 eingetragene Vermittler im Juli 2017. Das (Shenzhen: 002421.SZ - Nachrichten) sind knapp 5000 weniger als noch im Juli 2016. 

(DW)