Mehr Value, mehr Rendite: 2 (Fast-)Dividendenaristokraten, die jetzt für mich ein Kauf sind

Mehr Value, mehr defensive Klasse und mehr Rendite mit (Fast-)Dividendenaristokraten? Richtig. Heute wollen wir einen Blick auf zwei spannende Top-Aktien riskieren, die entweder bereits adelig sind oder auf einem sehr guten Weg in diese Richtung.

Um das vorwegzunehmen: Es handelt sich dabei um Fresenius (WKN: 578560) und W. P. Carey (WKN: A1J5SB). Aber blicken wir auf das, was diese zwei Top-Aktien jetzt leisten können und warum sie unter gewissen Prämissen durchaus kaufenswert sein dürften.

Fresenius: Dividendenaristokrat mit solidem Renditepotenzial!

Eine erste Top-Aktie, die ein echter Dividendenaristokrat ist, ist Fresenius. Das Management des DAX-Gesundheitskonzerns hat über mehr als 25 Jahre hinweg die eigene Dividende jedes Jahr angehoben. Und das im Laufe der Zeit nicht zu knapp. Noch immer ist ein Dividendenwachstum von ca. 4,5 % die geringste Messlatte vergangener Jahre, was ein solides, moderates Ausschüttungswachstum ermöglicht.

Fresenius besitzt jedoch einige starke Merkmale, die jetzt auf solide Renditen gepolt sind. Die Aktie ist kürzlich mit einem Kursniveau von 29,63 Euro unter die Marke von 30 Euro gesackt. Dadurch verringerte sich das Kurs-Gewinn-Verhältnis auf einen Wert von sogar unter 9. Auch die Dividendenrendite ist mit 3,1 % für ein Ausschüttungsverhältnis von unter 30 % sehr, sehr attraktiv. Es ist also eine defensive, konservative und gemessen am Gewinn eher schmal ausschüttende Top-Aktie zu einem guten Preis. Und das mit einer zeitlosen Ausrichtung.

Schließlich steckt hinter Fresenius ein starker Gesundheitskonzern, der den Lauf eines Dividendenaristokraten erst ermöglicht hat. Mit Krankenhäusern, medizinischen Produkten, Dienstleistungen und Dialyse existieren vier Geschäftsbereiche. Ich sehe jedenfalls in den kommenden zehn Jahren auch aufgrund der Dividende die Chance auf eine solide Rendite. Aber eben auch eine Menge Value, was langfristig orientiert zu weiterer Kursrendite führen kann.

W. P. Carey: Fast … aber noch nicht

Der US-REIT W. P. Carey ist in diesem Überblick noch der Fast-Dividendenaristokrat. Das Management erhöht jedoch inzwischen seit 24 Jahren in Folge jährlich die Dividende. In den nächsten zwölf Monaten dürfte der Real Estate Investment Trust damit offiziell zum Reigen der adeligen Ausschütter zählen.

Als Real Estate Investment Trust bietet W. P. Carey ein bisschen mehr. Bei einer Quartalsdividende in Höhe von 1,057 US-Dollar und einem Aktienkurs von 80,97 US-Dollar liegt die Dividendenrendite bei attraktiven 5,22 %. Das bedeutet, dass Investoren ein sehr solides Ausschüttungsrenditepotenzial direkt aus dem Stegreif bekommen. Ein Ausschüttungsverhältnis von unter 80 % liegt für einen REIT im Rahmen. Zumindest scheint die Dividende sehr sicher zu sein.

Das spannendste Merkmal bei dem Fast-Dividendenaristokraten ist jedoch der eingebaute Inflationsschutz. Schließlich hat das Management bei 59 % aller Verträge eine jährliche Anpassung der Mieterlöse an die Teuerungsrate gekoppelt. Das kann jetzt ein moderates Wachstum bedeuten. Für mich ist auch das mit einem Kurs-FFO-Verhältnis von derzeit 15 eine Möglichkeit, um langfristig eine solide Rendite zu generieren.

Der Artikel Mehr Value, mehr Rendite: 2 (Fast-)Dividendenaristokraten, die jetzt für mich ein Kauf sind ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien von Fresenius und W. P. Carey. The Motley Fool empfiehlt Fresenius.

Motley Fool Deutschland 2022

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.