Merkel verkündet vorsichtige Lockerungen der Corona-Maßnahmen

David Verbeek

(Bloomberg) -- Bundeskanzlerin Angela Merkel und die Ministerpräsidenten der Länder haben auf ihrer Telefonkonferenz zur Coronavirus-Pandemie einige vorsichtige Lockerungen der bestehenden Einschränkungen verkündet. Wichtige Beschränkungen bleiben aber bis auf Weiteres bestehen.

So dürfen Spielpätze, Zoos und Kultureinrichtungen wie Museen wieder öffnen. Über weitergehende Lockerungen werde sie mit den Länderchefs am 6. Mai beraten, sagte die Bundeskanzlerin auf einer Pressekonferenz mit Bayerns Ministerpräsident Markus Söder und Hamburgs Erstem Bürgermeister Peter Tschentscher.

“Vorsicht bleibt das Gebot”, erklärte Merkel. Großveranstaltungen bleiben weiterhin untersagt, und Reisen innerhalb Europas stünden derzeit “nicht auf der Agenda”.

Die Coronavirus-Pandemie wirkt sich derweil stärker auf den Arbeitsmarkt aus als bislang erwartet. Die Bundesagentur für Arbeit meldete für April einen Anstieg der Arbeitslosenzahl in Deutschland um 373.000. Damit übertraf der Anstieg bei Weitem alle Schätzungen in einer Bloomberg-Umfrage.

Nach Angaben der Johns Hopkins Universität vom Donnerstagmorgen wurden 1.627 Neuinfektionen in Deutschland registriert, die höchste Zahl seit dem vergangenen Sonntag. Seit Beginn der Pandemie haben sich in der Bundesrepublik damit 161.539 Menschen mit dem Virus angesteckt.

Der Universität zufolge sind 153 weitere Menschen im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion gestorben. Die Gesamtzahl der Todesfälle in Deutschland stieg damit auf 6.467 Personen.

(Ergänzt um Merkel-Pressekonferenz)

For more articles like this, please visit us at bloomberg.com

Subscribe now to stay ahead with the most trusted business news source.

©2020 Bloomberg L.P.