Mehr Champions-League und Bundesliga: DAZN erhöht die Preise

·Lesedauer: 2 Min.

 Fußballfans müssen bei DAZN künftig tiefer in die Tasche greifen. Ab kommender Saison hat der Streamingdienst mehr Champions-League- und Bundesliga-Spiele im Angebot - und zieht im Sommer die Preise an.

Ab kommender Saison hat DAZN mehr Champions League im Angebot. Stars wie Neymar von Paris St. Germain (Mitte) sind in 121 Partien der Königsklasse zu sehen. Unter anderem deshalb zieht der Streamingdienst die Preise an. (Bild: Getty Images / Simon Stacpoole / Offside)
Ab kommender Saison hat DAZN mehr Champions League im Angebot. Stars wie Neymar von Paris St. Germain (Mitte) sind in 121 Partien der Königsklasse zu sehen. Unter anderem deshalb zieht der Streamingdienst die Preise an. (Bild: Getty Images / Simon Stacpoole / Offside)

Mehr Fußball hat offenbar seinen Preis: Im Interview mit der "SportBILD" kündigte DAZN-Chef Thomas de Buhr an, im Sommer die Preise beim Sport-Streamingdienst anziehen zu wollen. Statt 11,99 Euro im Monat soll der Dienst dann 14,99 Euro kosten. Auch Kunden, die sich für das Jahresabo entschieden haben, müssen dann tiefer in die Tasche greifen: 149,99 Euro statt zuvor 119,99 Euro wird ein DAZN-Abo kosten. Wann genau die Preiserhöhung in Kraft tritt, bleibt vorerst offen.

121 CL-Spiele sowie die Bundesliga am Freitag und Sonntag

De Buhr erklärte weiter, es sei die "DNA von DAZN", jedem Sportfan "immer einen fairen Deal anbieten zu können". Offenbar ist der alte Tarif aus Sicht des DAZN-Chefs nicht mehr fair. Argumente gibt es durchaus: In der kommenden Saison wird der Streamingdienst mit 121 Partien den Großteil der Champions-League-Partien übertragen, auch Live-Konferenzen sind in Planung. Amazon hält hingegen die Rechte an 16 Begegnungen, Sky ging bei der Rechtevergabe leer aus und wird ab Sommer überhaupt keine Spiele der Königsklasse mehr zeigen.

DAZN-Moderatoren und Experten wie Ralph Gunesch bekommen in der Fußball-Bundesliga ab kommender Saison mehr zu tun. (Bild: Getty Images / DeFodi Images)
DAZN-Moderatoren und Experten wie Ralph Gunesch bekommen in der Fußball-Bundesliga ab kommender Saison mehr zu tun. (Bild: Getty Images / DeFodi Images)

 Auch bezüglich der Fußball-Bundesliga bessert DAZN sein Angebot auf. Bisher strahlte der Streamingdienst lediglich 40 Partien aus, in der kommenden Spielzeit werden es 106 Spiele sein, die entweder freitags oder sonntags ausgetragen werden. Neben Fußball hat der Streamingdienst, der nach dem Prinzip von Netflix und Co funktioniert, noch weitere Sportarten im Angebot.

Das Fernsehen, das aus dem Internet kommt

Die letzte Preiserhöhung ist noch nicht lange her. Bis 2019 verlangte DAZN noch einen Monatspreis von 9,99 Euro, danach stieg er auf die aktuell noch geltenden 11,99 Euro.

VIDEO: Das Wichtigste zum bevorstehenden Finale der Champions League

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.