Mehr Besucher auf der Elektronikmesse IFA

dpa-AFX

BERLIN (dpa-AFX) - Flache Fernseher und virtuelle Welten haben in diesem Jahr wieder mehr Menschen auf die Elektronikmesse IFA gelockt. Nach einem Minus im Vorjahr wuchs die Besucherzahl in diesem Jahr um gut fünf Prozent auf 253 000, wie die Veranstalter am Mittwoch nach sechs Messetagen mitteilten. Nach ihrer Umfrage bestellten Händler bei den Ausstellern Waren im Wert von 4,7 Milliarden Euro, rund acht Prozent mehr als im Vorjahr. Industrie und Handel gingen sehr optimistisch in das Weihnachtsgeschäft als verkaufsstärkste Zeit im Jahr, hieß es.

1805 Aussteller aus Unterhaltung- und Kommunikationselektronik sowie der Hausgerätebranche haben in Berlin ihre Neuheiten präsentiert. Das waren 18 Ausssteller weniger als im Vorjahr.

Wie in den vergangenen Jahren standen immer flacherere Fernseher mit immer schärferer Darstellung im Blickpunkt. Auch Unterhaltungselektronik und Hausgeräte, die sich per Handy-App vernetzen und steuern lassen, weckten Interesse, zudem Fitness-Tracker, Smartphones, Kameras für 360-Grad-Aufnahmen, 3D-Drucker und Drohnen.