Mehr als 400 Corona-Todesfälle in Frankreich binnen 24 Stunden

·Lesedauer: 1 Min.
Ärzte bei der Behandlung eines Corona-Patienten in einer Klinik in Aulnay-sous-Bois bei (Bild: Reuters/Gonzalo Fuentes)
Ärzte bei der Behandlung eines Corona-Patienten in einer Klinik in Aulnay-sous-Bois bei (Bild: Reuters/Gonzalo Fuentes)

In Frankreich sind innerhalb eines Tages mehr als 400 Corona-Todesfälle verzeichnet worden. 418 Infizierte seien binnen 24 Stunden gestorben, teilten die französischen Gesundheitsbehörden am Montag mit. Die Gesamtzahl der Todesfälle stieg damit auf mehr als 37.400.

Insgesamt wurden nach Angaben der Gesundheitsbehörden am Montag 52.518 Neuinfektionen mit dem Coronavirus in Frankreich registriert. 430 Patienten wurden demnach innerhalb von 24 Stunden auf die Intensivstation verlegt. Die Gesamtzahl der intensivmedizinisch betreuten Coronavirus-Patienten erhöhte sich damit auf 3721.

Land im Lockdown

In Frankreich gilt seit vergangener Woche ein neuer landesweiter Lockdown, der zunächst bis zum 1. Dezember andauern soll. Seit Freitag ist das öffentliche Leben wieder auf ein Minimum zurückgefahren. Restaurants, Bars und die meisten Geschäfte sind geschlossen. Kitas und Schulen bleiben zwar geöffnet, ansonsten dürfen die Franzosen aber nur noch maximal eine Stunde pro Tag vor die Tür - und das auch nur im Umkreis von einem Kilometer um ihre Wohnung.

Video: Europa stemmt sich gegen die Pandemie